Zum Inhalt springen
28.02.2011

Hospizbegleiter – ehrenamtliches Engagement für Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige

Eichstätt. (mhd) – Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Malteser beginnt einen Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter. Das Vorbereitungsseminar beginnt im Mai 2011 und wird im November 2011 abgeschlossen. Eine Anmeldung und ein persönliches Vorgespräch sind zwingend erforderlich.

Für das Vorbereitungsseminar, das sich nach den Richtlinien des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes richtet, sind keine fachlichen Vorkenntnisse erforderlich. Im Mittelpunkt steht die persönliche Auseinandersetzung mit den Fragen um Sterben und Tod. Eigene Erfahrungen mit Verlust und Trauer oder dem Umgang mit Veränderungen und Krisen im eigenen, wie im fremden Leben sind dabei wertvolle Erfahrungsschätze.

Neben der Persönlichkeitsentwicklung und der Klärung der Motivation und persönlicher Einstellungen wird auch die praxisorientierte und fachliche Seite umfassend berücksichtigt. Der ehrenamtliche Hospizbegleiter benötigt neben sensibler Wahrnehmung und hohem Einfühlungsvermögen grundlegendes Wissen, das ihm im direkten Umgang mit den Schwerstkranken und ihren Angehörigen ausreichend Sicherheit gibt.

Hospizbegleiter begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige und Freunde. Alternativ oder ergänzend können sie auch im Bereich der Organisation und Koordination des Hospizdienstes, in Gremien oder Projekten Aufgaben übernehmen.

Kontakt: Ambulanter Hospiz und Palliativberatungsdienst der Malteser, Tel.: (08421) 98070.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.