Zum Inhalt springen
30.01.2007

„Hospizarbeit - leben mit dem Sterben“ - Ambulante Hospizhilfe der Malteser bietet Vortrag an

Sterben, Tod und Trauer gehören nicht selbstverständlich in unseren Alltag. Der Umgang damit fällt schwer, nicht zuletzt, weil Sterben und Tod in unserer Gesellschaft scheinbar keinen Platz haben. Beides ist aber vom Leben nicht zu trennen. Deswegen ist es ein Anliegen der Hospizbewegung, das Thema Sterben aus der Tabuzone zu holen.

Deshalb möchte die Ambulante Hospizhilfe an diesem Abend über ihre Arbeit informieren und ihre Angebote, Hilfestellungen und Unterstützung für Sterbende und deren Angehörige vorstellen. Zugleich soll dieser Abend aber auch Anregungen und Impulse für den persönlichen Umgang mit Kranken, Angehörigen und Freunden in der Trauer- und Sterbesituation geben.

Zu dem Vortrag von Frau Irene Stiegler, Leiterin der Ambulanten Hospizhilfe, sind alle Interessierten eingeladen. Die Veranstaltung findet am 14. Februar um 19.00 Uhr in den Räumen der Malteser Diözesangeschäftsstelle, Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1, in Eichstätt statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 3,00 Euro.

Nähere Informationen bei der Ambulanten Hospizhilfe der Malteser, Tel. (08421) 98070.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.