Zum Inhalt springen
20.12.2018

„Gute Politik steht im Dienst des Friedens“ – Weltfriedenstag am 1. Januar

Eichstätt. (pde) – Am 1. Januar feiert die katholische Kirche den Weltfriedenstag. Er findet dieses Jahr zum 52. Mal statt und steht unter dem Motto. „Gute Politik steht im Dienst des Friedens“. Auch in den Pfarreien des Bistums Eichstätt wird in den Gottesdiensten auf das Thema Frieden und die Botschaft von Papst Franziskus hingewiesen.

In seinen Worten verdeutlicht der Papst besonders die Verantwortung der Regierenden für eine Politik der Menschenrechte und des Friedens sowie der Achtsamkeit für die Erde. Strategien der Angst oder Krieg seien der falsche Weg. „Stattdessen muss betont werden, dass der Frieden auf der Achtung jedes Menschen unabhängig von seiner Geschichte, auf der Achtung des Gesetzes und des Gemeinwohls sowie der uns anvertrauten Schöpfung und des reichen sittlichen Erbes früherer Generationen beruht“, schreibt der Papst.

Seit 1968 begeht die katholische Kirche den Weltfriedenstag am 1. Januar, dem Hochfest der Gottesmutter Maria. Die Feier ist jedes Jahr mit einer Friedensbotschaft des Papstes verbunden, die ein konkretes Thema näher erörtert.