Zum Inhalt springen
26.04.2010

Grundlageninformationen für Büchereimitarbeiter - Basis-12-Kurs verbessert Qualität in Büchereien

Basis-12-Kurs verbessert Qualität in Büchereien

Dr. Bertram Blum und Wolfgang Reißner mit den Teilnehmerinnen.

Eichstätt/Gunzenhausen. (pde) - Wichtige Grundlageninformationen zur Büchereiarbeit vermittelte der „Basis-12“-Kurs der Diözesanstelle für Kirchliche Büchereiarbeit des Bistums Eichstätt. An drei Samstagen gingen die Teilnehmerinnen in zwölf Schulungseinheiten Fragen rund um die Angebotspalette kirchlicher Bibliotheken nach.

Was dazu gehört, um diese Büchereien für den Leser attraktiv zu machen, welche Bücher angeschafft werden sollen, wie sie bearbeitet werden, bis sie an den Leser ausgeliehen werden können, war ein Teil der Fragestellungen der Schulungsreihe, die in Gunzenhausen stattfand. Diözesanbibliothekar Wolfgang Reißner vermittelte außerdem Grundlagenwissen, nach welchen Kriterien ansprechende Kinderliteratur für die Bücherei ausgewählt werden soll, wie der Bücherbestand mittelfristig geplant wird und welche „Non-Book“-Medien, also CDs, Hörbücher und DVDs zum Angebot einer größeren Bücherei gehören sollten. Die 103 Büchereien in der Diözese, die zu zwei Drittel in partnerschaftlicher Trägerschaft zwischen Kirche und Kommune stehen, sorgen dabei für ein flächendeckendes Angebot an Literatur, Musik-CDs, Hörbüchern und Spielen.

Die erste Fortbildungseinheit des Kurses war aber der theologischen Grundlegung der Büchereiarbeit gewidmet. Dr. Bertram Blum, Diözesandirektor des St. Michaelsbundes Eichstätt, betonte, dass die Büchereiarbeit in katholischer Trägerschaft einen wichtigen Auftrag habe und eine große Chance für die Kirche darstelle. Damit nimmt sie innerhalb der Gesamtpastoral eine bedeutende Rolle ein, weil sie zur Sinnfindung und Lebenshilfe beiträgt, indem sie den Menschen ein möglichst breites Angebot an Literatur bereit stellt, aus dem sich jeder Leser sein Interessengebiet auswählen und sich damit weiterbilden kann. „Katholisch heißt eben“, so Blum, „allumfassend oder den ganzen Menschen betreffend, und demnach muss auch der Bücherbestand auf die unterschiedlichen Interessen der Menschen ausgerichtet sein“.

Notwendiger denn je ist die Öffentlichkeitsarbeit für eine Bücherei, auch das eine wichtige Botschaft des Kurses. Zu dieser gehören Veranstaltungen wie Literatur- oder Autorenlesungen, Literaturkreise, Flohmärkte oder Buchausstellungen zu einem bestimmten Thema, beispielsweise aufgrund einer Buchmesse oder auf eine Jahreszeit hin. Es sei wichtig, so die Referenten, dass die Bücherei in der Gemeinde oder Stadt immer präsent bleibt.

Mit der Übergabe der Zertifikate verbanden die Referenten Dr. Bertram Blum und Wolfgang Reißner nicht nur anerkennende und motivierende Worte, sondern auch ein Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit der Büchereitmitarbeiterinnen und -Mitarbeiter. Der „Basis-12“-Kurs bedeutet nach ihren Worten auch gleichzeitig eine erhebliche Qualitätsverbesserung für die Büchereiarbeit in der Diözese. 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.