Zum Inhalt springen
26.10.2012

Großes Interesse an Arbeits- und Praktikumsmöglichkeiten in der kirchlichen Jugendarbeit

Bei der Praxisbörse Soziale Arbeit an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt war auch das Bischöfliche Jugendamt und das Referat Schul- und Jugendpastoral vertreten.

Stand der Kirchlichen Jugendarbeit der Diözesen Eichstätt und Augsburg auf der Praxisbörse der Katholischen Universität Eichstätt. Von links nach rechts: Bettina Harvolk und Markus Weiland (Bistum Augsburg), Simone Hoffmann und Thomas Bößl (Bistum Eichstätt)

Eichstätt. (pde) – Bei der Praxisbörse Soziale Arbeit an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt war auch das Bischöfliche Jugendamt und das Referat Schul- und Jugendpastoral vertreten. Sie informierten die Studierenden über Arbeits- und Praktikumsmöglichkeiten in der kirchlichen Jugendarbeit: „Solch regen Andrang hätten wir nicht erwartet“, sagten Simone Hoffmann, Bischöfliches Jugendamt, und Thomas Bößl, Schul- und Jugendpastoral der Diözese Eichstätt. Einen Schwerpunkt bildeten die so genannten „Tage der Orientierung“, bei denen Schulklassen die Möglichkeit haben, sich außerhalb des regulären Unterrichts mit Themen wie Persönlichkeit, Gemeinschaft und Glaube auseinanderzusetzen. Aber nicht nur berufliche Aspekte interessierten die Studenten, etliche junge Menschen erkundigten sich nach Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in der kirchlichen Jugendarbeit.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.