Zum Inhalt springen
25.05.2005

Gedächtnistraining und Tänze im Kreis - Referat Altenarbeit bietet im Juni vier Kurse rund ums Älterwerden an

Eichstätt. (pde) – An Senioren und Mitarbeiter in Erwachsenenbildung, Seelsorge und Altenarbeit richten sich vier Veranstaltungen, die das Referat Altenarbeit der Diözese Eichstätt im Juni anbietet.

Bei einer „Auftankwoche“ im Kloster Plankstetten können Frauen und Männer für ihre dritte Lebensphase neue Perspektiven entwickeln. Das viertägige Programm vom 30. Mai bis 2. Juni trägt den Titel „Lebensmutig - Älterwerden und Aufbrechen“ und umfasst Gedächtnistraining, Bewegungs- und Entspannungsübungen. Es gibt viel Raum zum Auftanken und Ausspannen, für Gespräche rund um Themen der Alltagsbewältigung sowie zu Sinn- und Glaubensfragen beim Älterwerden.

Gedächtnistraining „mit allen Sinnen“ ist Mittelpunkt einer „Werkstatt Altenarbeit“. Der Kurs richtet sich an ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter in Altenarbeit und Altenpflege, die Elemente des Gedächtnistrainings in ihre Gruppentreffen einbauen möchten. Neben einigen theoretischen Grundlagen vermittelt er mit zahlreichen praktischen Übungen vor allem, wie mit wenig Aufwand und mit Hilfe von Alltagsgegenständen Elemente des Gedächtnistraining in die Arbeit mit unterschiedlichen Gruppen von Senioren integriert werden können und wie dabei ältere Menschen mit allen Sinnen angesprochen werden können. Zwei Termine stehen zur Wahl: Am 4. Juni im Katholischen Pfarrzentrum Lenting, am 7. Juni im Katholischen Pfarrzentrum „Arche“ in Schwabach. Dauer jeweils von 9.30 bis 17.00 Uhr. Referentin ist Irene Oppel aus Rednitzhembach.

Eine weitere „Werkstatt Altenarbeit“ findet am 10. Juni im Bischöflichen Seminar in Eichstätt und am 15. Juni im Pfarrzentrum Gunzenhausen statt. Unter dem Motto „Bewegen und Besinnen“ geht es um Tänze im Kreis und zur Besinnung. Tanzen kann helfen, einen Zugang zur eigenen Religiosität zu finden und sie zu leben. Das gilt auch für ältere Menschen, die in ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten bereits eingeschränkt sind. Seniorentanz und Tanzen im Sitzen bieten entsprechende Möglichkeiten, Tanz und Meditation, Bewegung und Besinnung in der Arbeit mit mobilen und mit bewegungseingeschränkten Senioren im Seniorenkreis und im Alten- und Pflegeheim zu verbinden. Bei diesem Tageskurs werden Tänze im Kreis und zur Besinnung, die nicht nur für Senioren geeignet sind eingeübt und ihre Vermittlung an Ältere praktisch erprobt. Dauer ist jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr, Referentin ist Hanna Plesch aus Neuendettelsau.

Das Programm des Referates Altenarbeit im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt wird am 13. Juni ergänzt durch ein Aufbauseminar „Körpersprache“. Es richtet sich an Teilnehmer, die bereits an einem der Grundseminare „Körpersprache“ teilgenommen haben. Referent ist Pjotr Chorrosch. Das Seminar findet von 9.30 Uhr bis 17.00 im Haus der Stadtkirche in Nürnberg statt.

Anmeldungen und Informationen zu allen Veranstaltungen beim Bischöflichen Seelsorgeamt, Referat Altenarbeit, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-619, Fax 50-628, E-Mail: altenarbeit@bistum-eichstaett.de. Im Internet ist das Programm zu finden unter „www.bistum-eichstaett.de/altenarbeit“.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.