Zum Inhalt springen
23.02.2009

Gebet und Besinnung im Blick auf die Dreimal wunderbare Mutter - Hausgottesdienst zur Fastenzeit

Eichstätt. (pde) – Sich vom Beispiel Marias für das eigene Leben inspirieren lassen: Dazu will der Hausgottesdienst motivieren, zu dem am ersten Montag in der Fastenzeit die Gläubigen im Bistum Eichstätt eingeladen sind. Am 2. März um 19.30 Uhr sollen sich Familien und Hausgemeinschaften zuhause zum Gebet und zur Besinnung zusammenzufinden.

Im Blickpunkt steht dabei die Darstellung der „Dreimal wunderbaren Mutter“. Kopien dieses Marienbildes hatte Bischof Gregor Maria Hanke beim Lichtmessgottesdienst an Vertreter der Dekanate übergeben und damit „Maria auf den Weg durch das Bistum, zu den einzelnen Dekanaten und Pfarreien, zu den Familien geschickt.“ Er hoffe, „dass unser Blick auf Maria, die Mutter des Herrn, und ihren Sohn uns neu die Schönheit und Tiefe unseres katholischen Glaubens erfahren lässt“, so der Bischof in der Einladung zu dem Hausgottesdienst.

Eine Textvorlage zur Feier der Gebetsstunde gibt es auf der Internetseite des Bistums Eichstätt unter „www.bistum-eichstaett.de/hausgottesdienste“. Die Vorlage wird auch in der Kirchenzeitung des Bistums Eichstätt abgedruckt sein. Der Text ist zugleich Gebetshilfe, wenn das Gnadenbild der „Dreimal wunderbaren Mutter“ im Rahmen der Erneuerung der Marienweihe des Bistums in die Pfarreien, Familien und Gruppen kommt.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.