Zum Inhalt springen
04.01.2006

„Für die Kirche in der Welt von heute ist Erwachsenenbildung unverzichtbar“ - Diözesanbildungswerk präsentiert neues Halbjahresprogramm - Theologische Tagungen, Partnerschaftsseminare und Medienpraxis

Eichstätt. (pde) - Den Glauben vermittlungsfähig machen - das ist ein Ziel des Dözesanbildungswerkes der Diözese Eichstätt. Durch Kurse, Diskussionsrunden und Weiterbildungsangebote möchte die Einrichtung einen Beitrag leisten zur Mitgestaltung der Gesellschaft. „Katholische Erwachsenenbildung bietet Orientierung als Hilfe zur Deutung des Lebens und praktische Hilfen zur Lebensgestaltung“, betont Dr. Bertram Blum, der Direktor des Diözesanbildungswerks, im Vorwort zum neuen Halbjahresprogramm. „Von daher hat sie ein unverwechselbares Profil im Konzert der Weiterbildungsträger.“ Das aktuelle Bildungsangebot reicht von Studientagungen zu aktuellen Themen über Kurse zu Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Angeboten zur Seniorenbildung, Filmforen und Veranstaltungen zur Medienpraxis bis zu Fragen von Kunst und Kirche. Blum: „Für die Kirche in der Welt von heute ist Erwachsenenbildung unverzichtbar, weil die Weitergabe der Heilsbotschaft ohne ständiges Bildungsbemühen nicht leistbar ist und der Glaube durch Erwachsenenbildung in der säkularen und suchenden Welt vermittlungsfähig wird.“

Stichwort Medien: „Letzter Ausweg Leben“, unter diesem Motto werden in einer Filmreihe ästhetisch herausragende, kontroverse und unterhaltsame Einblicke in verschiedene Phasen des europäischen Filmschaffens gezeigt. Zu jedem Film gibt es eine Einführung. Die Termine sind 12. Januar, 9. Februar, 9. März und 6. April. Veranstaltungsort ist das Film-Studio im Alten Stadttheater in Eichstätt.

Am 17. und 18. Januar, jeweils um 20 Uhr, flimmert im Film-Studio im Alten Stadttheater in Eichstätt eine Auswahl der besten Kurzfilme aus den letzten Jahren über die Leinwand. Unter dem Stichwort „Augenblicke“ zeigt das Medienforum Filme, die bewegende Geschichten erzählen und mit ihren Stilmitteln die Zuschauer verblüffen. Neue Medien im Verleih werden beim Film-Frühstück in der AV-Medien-Zentrale vorgestellt. Die Termine sind 1. Februar, 5. April und 3. Mai jeweils von 10 bis 11.30 Uhr. Unter dem Titel „Mythos Film - Filmmythen“ wird am 6. Mai von 10 bis 17 Uhr in der AV-Medien-Zentrale in Eichstätt die thematische Arbeit mit Spielfilmen in Religionsunterricht und Katechese erläutert. Kurse zu Projektions- und Videopraxis ergänzen das Angebot der AV-Medienzentrale.

Mehrere Wochenendseminare im Bistumshaus Schloss Hirschberg bieten praktische Lebenshilfe in Partnerschaftsfragen. „In Beziehungen leben - Konflikte bewältigen“ heißt es vom 3. bis 4. Februar. Für Ehevorbereitungsseminare stehen drei Wochenenden zur Wahl: 10. bis 12. März, 28. bis 30. April, 23. bis 25. Juni. EPL-Gesprächstraining wird vom 17. bis 19. März und vom 30. Juni bis 2. Juli angeboten. Um „Kraftquellen der Liebe in unseren Lebensgeschichten“ geht es vom 12. bis 14. Mai. Ein Seminar für Ehepaare vom 19. bis 21. Mai beschäftigt sich mit dem Thema „Partnerschaft und Liebe 50 plus“.

Theologische Themen werden bei Studientagen vertieft. Unter dem Motto „Kohelet - auf der Suche nach dem Glück“ bekommen die Teilnehmer am 11. März Einblicke in ungewöhnliche Texte aus dem Alten Testament. Am 18. März heißt das Thema „Nostra aetate - Grundlage für das Verhältnis des Christentums zum Judentum und den Weltreligionen“. Am 1. April geht es um „Schöpfung oder Evolution - ein hartnäckiges Missverständnis“.

Mitarbeitern der Altenarbeit bietet das Diözesanbildungswerk ein breites Fortbildungsprogramm. Im Terminkalender stehen Kurse zu Körpersprache, Tanz oder Gedächtnistraining. Für Senioren finden regelmäßig Auftankwochen mit einer Gesundheitspädagogin statt. Im Bereich Kunst werden Fortbildungsveranstaltungen für Kirchenführer angeboten. Ein kreatives Wochenende vom 5. bis 7. Mai beschäftigt sich mit der Farbe Blau. Bei einem Erlebnistag am 24. Juni stehen die Themen Bewegung und Gesundheit im Mittelpunkt.

Zahlreiche Veranstaltungen bietet das Diözesanbildungswerk in Kooperation mit anderen Diözesanarbeitsgemeinschaften an. So finden in der Abtei Plankstetten Kurse im Vergolden, eine Kalligraphie-Werkstatt, Ikonenmalkurs und ein Rhetorik-Seminar statt. Gemeinsam mit der Katholischen Landvolkbewegung ist eine Studienfahrt nach Rom vom 27. Februar bis 6. März geplant. Fortbildungen für Referenten und Mitarbeiter der Erwachsenenbildung gibt es ebenfalls: Wie man Pfarrbriefe und Plakate gestaltet, darum geht es am 4. und 8. März in Eichstätt in Zusammenarbeit mit dem Referat Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit. Eine Einführung in Power Point steht am 15. März an.

Das ausführliche Programm mit allen Kursen ist erhältlich beim Diözesanbildungswerk e.V., Luitpoldstraße 2, Eichstätt. Telefon (08421) 50-641, Fax 50-649, E-Mail: erwachsenenbildung@bistum-eichstaett.de.