Zum Inhalt springen
28.02.2017

Für den arbeitsfreien Sonntag – Sozialphilosoph Hengsbach kommt nach Weißenburg

Friedhelm Hengsbach; Foto: privat

Friedhelm Hengsbach; Foto: privat

Weißenburg - "Die Zeit gehört uns - Plädoyer für den arbeitsfreien Sonntag" - unter diesem Motto spricht der Jesuit Professor em. Dr. Friedhelm Hengsbach am Donnerstag, 9. März, um 20 Uhr im Städtischen Wildbadsaal, Wildbadstraße 11 in Weißenburg.

Kaum mehr jemand in Europa kann sich dem steigenden Zeitdruck und der ständig wachsenden Beschleunigung entziehen. Neue technische Hilfsmittel sparen nicht Zeit, sondern sorgen für mehr Termine und mehr Belastung. Überstunden, Schichtdienst, Schlafstörungen, Burn-Out-Syndrom und psychosomatische Krankheiten prägen den europäischen Alltag. Prof. em Friedhelm Hengsbach SJ spricht sich für eine „Rebellion gegen das Zeitregime“ aus und stellt das gängige Wachstumsmodell in Frage. "Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie lassen sich die Risiken einer rasenden Beschleunigung eingrenzen? Wie können die gesellschaftlichen Teilsysteme Politik, Bildung, Familie die Übergriffe des Finanz- und Wirtschaftssystems abwehren?" Friedhelm Hengsbach plädiert für ein humanes und gesellschaftliches Zeitmaß, das als Wohlstandsindikator das wirtschaftliche Wachstum ablösen sollte.

Hengsbach ist Mitglied des Jesuitenordens. Er studierte Philosophie, Theologie sowie Wirtschaftswissenschaften und promovierte 1976. Hengsbach war bis 2006 Professor für Christliche Gesellschaftsethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und Leiter des Oswald von Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik. Er lebt und arbeitet in der Katholischen Akademie Rhein-Neckar in Ludwigshafen (Rhein). An diesem Abend wird Prof. Hengsbach sich auch für den Erhalt des arbeitsfreien Sonntags aussprechen und damit das Anliegen der Sonntagsallianz stützen. Die kirchlich-gewerkschaftliche Sonntagsallianz, zu dem auch Sportverbände gehören, mahnt jährlich zum Internationalen Tag des freien Sonntages“ am 3. März zum Schutz dieser wertvollen Zeit. Die anschließende Diskussion zwischen Politikern aus der Region, Vertretern der Kirchen, Gewerkschaften und Arbeitnehmern wird der Eichstätter Journalist Michael Heberling moderieren.

Der Unkostenbeitrag beträgt 5 €. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, dem Evangelischen Bildungswerk JAH, der Sonntagsallianz im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, der Buchhandlung Meyer (Weißenburg), den Bildungswerken von KAB und Kolping im Bistum-Eichstätt und den Bildungswerken von DGB und ver.di organisiert.

Quelle: KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.