Zum Inhalt springen
09.12.2013

Friedenslicht aus Betlehem – Zentrale Aussendungsfeier am 15. Dezember in Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Unter dem Motto „Recht auf Frieden“ steht die Aktion Friedenslicht der Pfadfinder in diesem Jahr. Das Licht wird am Geburtsort Jesu in Betlehem von einem Kind entzündet und kommt dann über Wien nach Deutschland. Die zentrale Aussendungsfeier in der Diözese Eichstätt findet am Sonntag, 15. Dezember, um 16 Uhr in der ehemaligen Kapuzinerkirche Heilig Kreuz statt. Dabei wird das Licht an Gläubige aus der ganzen Diözese weitergegeben.

Die mittlerweile schon über 25 Jahre währende Tradition wurde vom ORF ins Leben gerufen, um ein Zeichen der Völkerverständigung und der Besinnung auf den Frieden zu setzen. Das Friedenslicht wird per Flugzeug nach Wien gebracht und in einer Lichterstafette weitergereicht. Es will ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität sein – unabhängig von Religion, Weltanschauung oder Hautfarbe. Aus dem Bistum Eichstätt fahren in diesem Jahr Johannes Löhlein vom Arbeitskreis Jungpfadfinder und DPSG-Diözesanvorsitzender Andrè Ryznar zur zentralen Feier nach Wien.