Zum Inhalt springen
02.04.2012

Frauenbund unterstützt Markthaus in Burundi

Der Katholische Deutsche Frauenbund Diözesanverband Eichstätt unterstützt mit einer Spende von 500 Euro ein Markthaus in der Eichstätter Partnerdiözese Gitega in Burundi.

Spendenübergabe im Dompfarrheim St. Marien in Eichstätt für das KDFB-Projekt „Burundi“ (Von links: Beisitzerin Bianca Fürsich, Diözesanschatzmeisterin Christiane Tewes, Diözesanvorsitzende Renata Fuß-Hanak, Kaplan Caliope Bazitwinshi, stellvertretende Diözesanvorsitzende Walburga Kretschmeier)

Eichstätt. (pde) – Der Katholische Deutsche Frauenbund Diözesanverband Eichstätt unterstützt mit einer Spende von 500 Euro ein Markthaus in der Eichstätter Partnerdiözese Gitega in Burundi. Das Geld wurde an Kaplan Caliope Bazitwinshi, der aus Burundi stammt, übergeben. Mit dem Geld ist es dem dortigen Frauenbund Ntiwikumire möglich, in einem Markthaus einen Stromanschluss anzuschaffen. In dem Haus am örtlichen Marktplatz befinden sich neben mehreren Verkaufskiosken ein Büro, ein Lagerraum und ein Ziegenstall. Bereits seit 2009 unterstützt der Frauenbund Diözesanverband Eichstätt den Frauenbund in der Gemeinde Nyakanazi im Erzbistum Gitega.