Zum Inhalt springen
20.10.2020

Frauenbund: Bildungsveranstaltung zu Edith Stein - abgesagt

Eichstätt. (pde) – Einen Bildungsabend zu Edith Stein, der heiligen Teresia Benedicta vom Kreuz, plant der Diözesanverband Eichstätt des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) am Donnerstag, 5. November, um 19 Uhr im Katholischen Pfarrheim Meckenhausen.

Stolperstein für Edith Stein vor dem Karmel St. Maria vom Frieden in Köln. Foto: Bernhard Riedl auf pixabay

„Sich selbst treu bleiben und Gott finden: Der Weg Edith Steins“ lautet der Titel des Vortrages von Dr. Hildegard Gosebrink, der Leiterin der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Freisinger Bischofskonferenz.

Edith Stein war eine deutsche Philosophin und Frauenrechtlerin jüdischer Herkunft, die 1922 durch die Taufe in die katholische Kirche aufgenommen wurde. 1933 trat sie mit dem Ordensnamen „Teresia Benedicta vom Kreuz“ in den Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen ein. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde sie „als Jüdin und Christin“ zum Opfer des Holocaust. Sie wird in der katholischen Kirche als Heilige und Märtyrin der Kirche verehrt. Papst Johannes Paul II. sprach Teresia Benedicta vom Kreuz am 1. Mai 1987 selig und am 11. Oktober 1998 heilig. Sie gilt als Brückenbauerin zwischen Christen und Juden.

Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften ist die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung begrenzt. Eine Teilnahme ist deshalb nur nach Voranmeldung in der KDFB Geschäftsstelle unter Tel. (08421) 50-673 möglich. Nähere Hinweise unter www.frauenbund-eichstaett.de.

Aktualisierung am 29.10.20: Die Veranstaltung ist aufgrund der neuen Corona-Beschränkungen abgesagt.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.