Zum Inhalt springen
27.04.2004

Frauen mit ihren Belastungen nicht allein lassen - Vom 7. bis 9. Mai Haus- und Straßensammlung des Müttergenesungswerkes

Eichstätt. (pde) - „Mütter leisten mit ihrer Erziehungsarbeit einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag zur Zukunft unserer gesamten Gesellschaft. Lassen wir sie dabei nicht allein.“ Christina Rau, Schirmherrin des Müttergenesungswerkes, bittet in ihrem Aufruf zur Haus- und Straßensammlung vom 7. bis 9. Mai die Bevölkerung um Unterstützung. Im Bistum Eichstätt werden sich dafür wie in den vergangenen Jahren Ehrenamtliche aus den Pfarreien und des Katholischen Deutschen Frauenbundes engagieren.

„Mütter organisieren den Alltag, vermitteln Freude und Zuversicht, damit sich ihre Kinder geborgen fühlen. Sie sind der Mittelpunkt der Familie“, wird in einem Faltblatt des Müttergenesungswerkes betont. Und das gelinge Müttern am besten, wenn sie selbst nicht allein gelassen werden mit ihren Belastungen, Krankheiten und Sorgen, wenn sie in einer Krise Unterstützung erhalten und aufgefangen werden.

Diesen Müttern bieten Mütter- und Mutter-Kind-Kuren eine große Hilfe: „Sie können entlastend, vorbeugend und regenerierend wirken. Als präventive sowie auch als Maßnahme der medizinischen Rehabilitation kommt diesen Kuren eine große Bedeutung zu“, erläutert Dorothea Göbl, zuständige Referentin beim Caritasverband für die Diözese Eichstätt. Allerdings seien durch die Reformen im Gesundheitswesen die finanziellen Belastungen bei Inanspruchnahme einer Kur gestiegen. Viele Familien könnten diese Belastungen nicht alleine tragen. „Hier helfen die Wohlfahrtsverbände durch Spendengelder unbürokratisch und schnell.“ Dies ist nach der Erfahrung der Caritasreferentin umso wichtiger, als das Genehmigungsverfahren vieler Krankenkassen seit der Gesundheitsreform zunehmend verkompliziert werde, „was Frauen leider auch abschreckt, die notwendige Hilfe in Anspruch zu nehmen“.

Im Jahr 2003 nahmen aus der Diözese Eichstätt 267 Mütter mit 351 Kindern an einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme in einer Einrichtung des Müttergenesungswerkes teil. Davon konnte 56 Frauen, die sich in finanzieller Not befanden, mit den Sammlungsgeldern geholfen werden. Das Sammlungsergebnis betrug im Jahr 2003 in der Diözese 3.352,77 Euro.

Die Caritas hat im Bistum Eichstätt neun Beratungsstellen, die Müttern bei der Beantragung der Kur helfen und ihnen auch nach der Kur eine weiterführende Beratung anbieten oder vermitteln, um den Kurerfolg zu sichern.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.