Zum Inhalt springen
24.05.2013

Fortbildung für Kirchen- und Gästeführer am 22. Juni auf Schloss Hirschberg

Eichstätt/Beilngries. (pde) – „Das Marienbild in der christlichen Kunst“ ist Thema einer Fortbildungsveranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) am Samstag, 22. Juni, im Bistumshaus Schloss Hirschberg. Eingeladen sind Kirchenführer in den Pfarreien, Gästeführer der Städten und Gemeinden sowie Kunst- und Theologieinteressierte. Damit setzt das Diözesanbildungswerk im Bereich Kunst und Kirche ein Qualifizierungsangebot fort, das seit 1998 besteht.

Unter dem Titel „Maria in der Lehre der Kirche“ wird die Referentin für Frauenpastoral der Diözese Eichstätt, Barbara Bagorski, die theologischen Grundlagen der vielfältigen Marienverehrung aufzeigen. Kunsthistorikerin Dr. Claudia Grund stellt die verschiedenen Grundtypen des Marienbildes in der Kunst vor und befasst sich abschließend mit der „Mariensymbolik in Theorie und Praxis“.

Die Fortbildung unter der Leitung von KEB-Direktor Dr. Ludwig Brandl beginnt um 9 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Anmeldung bis 14. Juni beim Diözesanbildungswerk Eichstätt, Tel. (08421) 50-641, Fax (08421) 50-649, E-Mail: erwachsenenbildung(at)bistum-eichstaett(dot)de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.