Zum Inhalt springen
17.12.2013

Fachtagung zur betrieblichen Gesundheitsförderung – Papstmedaille an Ingolstädter Klinikum-Chef verliehen

Erzbischof Zimowski überreicht Klinikum-Chef Fastenmeier die Ehrenmedaille in Gold des Papstes Benedikts XVI. Foto: Ulli Rössle/Klinikum Ingolstadt

Erzbischof Zimowski überreicht Klinikum-Chef Fastenmeier die Ehrenmedaille in Gold des Papstes Benedikts XVI. Foto: Ulli Rössle/Klinikum Ingolstadt

Eichstätt/Ingolstadt. (pde) – Wege zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung im Betriebs- und Berufsleben diskutierten Experten verschiedener Disziplinen aus Wissenschaft und Praxis auf der Fachtagung „Knotenpunkt betriebliche Gesundheitsförderung“ am Freitag, 13. Dezember, im Klinikum Ingolstadt. An der Tagung, die von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zusammen mit dem Klinikum Ingolstadt, Gesundheitsnetzwerk Leben, Bistum Eichstätt und der Kardinal-Stefan-Wyszy?ski-Universität Warschau/Polen veranstaltet wurde, nahm auch der Vorsitzende des Päpstlichen Rates für die Pastoral im Krankendienst, Erzbischof Zygmunt Zimowski, teil.

Bereits am Vortag hatte der „Gesundheitsminister“ des Vatikans die Arbeit einiger  Kooperationspartner im Gesundheitsnetzwerk Leben der Audi BKK kennen gelernt. So stellte der Leiter des Gesundheitszentrums der Audi AG, Dr. Andreas Haller, das Gesundheitswesen des Autoherstellers, im Besonderen die Akutversorgung und den Bereich des Gesundheitsmanagements der Vorsorge vor. Zimowski würdigte im Fachgespräch das Engagement der Einsatzkräfte, die Verbundenheit innerhalb der Belegschaft des Unternehmens und die integrative Kraft, die durch die Mitarbeiter des Gesundheitszentrums gefördert wird.

Beim anschließenden Festakt des Gesundheitsnetzwerkes Leben der Audi BKK benannten Zimowski und der Vorstandsvorsitzende der Audi BKK, Gerhard Fuchs, die Bedeutung innovativer Netzwerkarbeit und betonten das gemeinsame Anliegen, die physische und psychische Gesundheit des berufstätigen Menschen zu fördern. Den Auftakt der Zusammenarbeit zwischen dem Gesundheitsnetzwerk Leben und der Diözese Eichstätt stellte im April die gemeinsame Eröffnung der Woche für das Leben 2013 im Klinikum Ingolstadt zum Thema „Engagiert für das Leben – Zusammenhalt gestalten“ dar. Die hierbei erzielten Spendengelder wurden beim Festakt im GVZ Hotel von Erzbischof Zimowski an Dr. Elzbieta Szczebak von der Einrichtung Down-Syndrom Info-Center übergeben.

Während seiner Pastoralvisite in Ingolstadt besuchte Erzbischof Zimowski verschiedene Stationen des Klinikums und kam dabei mit Patienten, Ärzten, Pflegekräften, der katholischen und evangelischen Klinikseelsorge sowie der Klinikleitung ins Gespräch. Heribert Fastenmeier, Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt, wurde von Erzbischof Zimowski mit der Ehrenmedaille Papst Benedikts XVI. geehrt. In seiner Ansprache betonte Zimowski, dass alle Klinikmitarbeiter der Unterstützung des gesamten „Systems Krankenhaus“ bedürfen, „denn Sie arbeiten nicht alleine zum Wohl der Leidenden und Kranken. Ihnen stehen viele gute Helfer zur Seite. Das Krankenhaus sollte ein soziales System der Hilfe sein – auch der gegenseitigen Hilfe“.

Anlässlich der Fachtagung waren neben einer Gruppe von Wissenschaftlern der Kardinal-Stefan-Wyszy?ski-Universität Warschau und dessen Präsidenten Prof. Stanislaw Dzieko?ski auch Einrichtungsleiter und Fachdienste aus Polen vom 11. bis 16. Dezember an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zu Gast. Während des mehrtägigen internationalen Austausches über die Thematik Gesundheitsmanagement und Coaching wurden Fachgespräche in verschiedenen Einrichtungen, Kliniken und Unternehmen geführt sowie eine weitere Zusammenarbeit vereinbart. 

 Video und Bildergalerie