Zum Inhalt springen
21.09.2012

Erster diözesaner Schöpfungstag am 7. Oktober auf dem Habsberg

„Gscheit essen mit Genuss und Verantwortung“: Unter diesem Motto findet der erste diözesane Schöpfungstag am Sonntag, 7. Oktober, auf dem Habsberg bei Velburg statt.

Eichstätt/Velburg. (pde) - „Gscheit essen mit Genuss und Verantwortung“: Unter diesem Motto findet der erste diözesane Schöpfungstag am Sonntag, 7. Oktober, auf dem Habsberg bei Velburg statt. Im Mittelpunkt stehen Angebote rund um das Thema nachhaltige Ernährung. „Ziel ist es, die Schöpfung zu feiern und die bunte Vielfalt der Akteure im Bereich der Bewahrung der Schöpfung aufzuzeigen“, heißt es in der Einladung des Umweltreferates der Diözese Eichstätt. Mit der Veranstaltung endet die Schöpfungszeit, die jedes Jahr von Anfang September bis Anfang Oktober von den christlichen Kirchen Europas gefeiert wird.

Das Programm startet um 13.00 Uhr mit der Begrüßung am Wallfahrts- und Diözesanjugendhaus Habsberg. Um 14.00 Uhr folgt eine Diskussion mit Bischof Gregor Maria Hanke und dem Neumarkter Landrat Albert Löhner über nachhaltige Ernährung und Klimaschutz. Zu diesem Thema gibt es rund um den Habsberg Ausstellungen, Informationsstände, Kurzfilmvorführungen (u.a. „Essen Fassen“, Ausschnitte aus „Taste the Waste“) und Aktivitäten für die ganze Familie.

Die Umweltstation des Landkreises Neumarkt (Haus am Habsberg) zeigt eine Ausstellung mit den 20 vor Ort angebauten Kartoffelsorten und führt diverse Aktionen rund um eines der wichtigsten Nahrungsmittel der Welt durch. Für Kinder stehen eine Kartoffelgeschichte, „Erdöpflsuppnkochen“, ein Legespiel, Gestaltung einer Bildcollage und – bei gutem Wetter – Kartoffelernte auf dem Programm (bitte Stiefel mitbringen!). Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) der Diözese Eichstätt gestaltet einen Rätselpfad zwischen der Umweltstation und dem Jugendhaus. Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) zeigt die Unterschiede zwischen einem regionalen und einem globalen Frühstück hinsichtlich der CO2-Belastung verschiedener Lebensmittel. Der Sachausschuss Kirche und Umwelt des Diözesanrates greift das aktuelle Thema der Lebensmittelvernichtung anhand eines Fragespiels auf. Um 17.00 Uhr findet eine Tiersegnung im Freien statt.

Den Abschluss des diözesanen Schöpfungstages bildet eine ökumenische Vesper um 17.30 Uhr in der Wallfahrtskirche „Maria, Heil der Kranken“ auf dem Habsberg. Zelebranten sind Bischof Anba Damian von der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Archimandrit Andreas Thiermeyer, Umweltbeauftragter der Diözese Eichstätt sowie Wallfahrtsrektor und Leiter des Diözesanjugendhauses Habsberg, Pfarrer Peter Loos, stellvertretender Dekan des evangelisch-lutherischen Dekanatsbezirks Neumarkt/Opf., Dekan Elmar Spöttle vom katholischen Dekanat Habsberg und Domkapitular Alois Ehrl, stellvertretender Vorsitzender der Ökumene-Kommission des Bistums Eichstätt. Die Vesper steht unter dem Motto „Jetzt wächst Neues“. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom „Abendlob Team“ aus Breitenbrunn. Weitere Informationen unter „www.bistum-eichstaett.de/umwelt“.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.