Zum Inhalt springen
30.12.2002

Eine Woche im Pfarrhaus und Spurensuche im Kloster - Spirituelle Angebote für Jugendliche

Eichstätt. (pde) - „Du kennst sicher die Erfahrung: Du hast dich verlaufen. Um wieder auf den richtigen Weg zu kommen, beginnst Du Spuren und Zeichen zu entdecken, die Dir helfen, den Weg zu finden.“ Mit diesen Worten möchte die Diözese Eichstätt Jugendlichen Lust machen, an Angeboten aus dem spirituellen Freizeitprogramm des ersten Halbjahres 2003 teilzunehmen. Unter dem Motto „Spurensuche“ werden vom Bischöflichen Jugendamt, dem Diözesanen Zentrum für Berufungspastoral und dem Ordensreferat zahlreiche Möglichkeiten vorgestellt: Fahrradwallfahrt, Wanderwochenenden und Bibelnächte. Wer an Silvester noch nichts vor hat: Vom 30. Dezember 2002 bis 1. Januar 2003 laden drei Klosterschwestern aus Abenberg zu einem „Sternstunden“-Wochenende ein. Mitzubringen sind: Bibel, warme, bequeme Kleidung und Schlafsack.

Angeboten werden viele weitere Möglichkeiten, einen Blick hinter Klostermauern zu werfen. Junge Frauen können zum Beispiel als Au-pair Gast im Kloster St. Walburg in Eichstätt logieren. Ein Philosophie-Wochenende vom 10. bis 12. Januar wird in Ingolstadt von der Arbeitsgemeinschaft „Orientierung an Franziskus“ angeboten. Das Motto lautet: „Der gestirnte Himmel über mir.“ Ein Fasching-Alternativprogramm unter dem Titel „Die Seele baumeln lassen“ steht von 28. Februar bis 2. März auf dem Programm.

Gemeinsam mit dem Regionaljugendseelsorger die Karwoche erleben können Jugendliche ab 16 Jahren in Schelldorf (13. bis 20. April). Dabei geht es nicht nur um religiöse Elemente wie das gemeinsame Gestalten von Gottesdiensten und der Besuch bei Kranken in der Gemeinde. Auch gemeinsames Essen, Spielen und Spazierengehen gehören zum Programm. Ein ähnliches Angebot bietet vom 17. bis 21. April die Pfarrei Nassenfels. „Und reiß mich aus den alten Gleisen...“ lautet das Motto eines Wochenendes in der Fastenzeit des Diözesanen Zentrums für Berufungspastoral (7. bis 9. März).

Einen „Emmaus-Gang“ an Ostern veranstaltet das Katholische Jugendsekretariat Herrieden. Jugendliche ab 15 Jahren machen sich vom 20. bis 21. April mit Rucksack und Schlafsack auf den Weg. Die Wegstrecke führt vermutlich entlang des Jakobs-Pilgerweges. Eine Kreativ-Nacht für Jugendliche rund um die Bibel mit Workshops, Filmen, Musik, Gebet und Gottesdienst findet von 14. bis 15. März statt.

Im Jugendhaus Habsberg bekommen junge Frauen und Männer zwischen 16 und 26 Jahren einen Einblick in das Leben eines „Missionars auf Zeit“. Wer an einem freiwilligen Dienst im Ausland interessiert ist, ist zu dieser Informationsveranstaltung von 25. bis 27. April eingeladen. Dabei werden verschiedene Projekte vorgestellt, Ehemalige und Verantwortliche stehen als Gesprächspartner bereit.

Die Christliche ArbeiterInnenJugend (CAJ) bietet vom 4. bis 6. April ein „Notbremse“-Besinnungswochenende an. Dabei geht es darum, Abstand vom Alltag zu gewinnen, sich mit dem Glauben auseinander zu setzen, spirituelle und meditative Gestaltungsformen zu entdecken.

„Viele Wege führen zu Gott - einer führt über die Berge“, in Anlehnung an diesen alten Bergsteiger-Spruch findet vom 4. bis 6. Juli ein Wanderwochenende des Jugendsekretariats Herrieden in den bayerischen Alpen statt. Zur „Tour spirituelle“ wird diese Wanderung durch die eingeflochtenen religiösen Impulse. Übernachtet wird in Berghütten. Eine Fahrradwallfahrt bietet das Katholische Jugendsekretariat Nürnberg-Südwest von 19. bis 22. Juni an, geradelt wird 60 bis 80 Kilometer pro Tag. Wer zum ökumenischen Kirchentag nach Berlin mitfahren möchte (28. Mai bis 1. Juni), hat dazu zum Beispiel über das KJG-Diözesanbüro in Eichstätt Gelegenheit.

Viele weitere Termine und Angebote finden sich in dem Programmheft „Spurensuche“, das erhältlich ist beim Diözesanen Zentrum für Berufungspastoral, Leonrodplatz 3, Eichstätt. Telefon (08421) 50-381, Fax (08421) 50-389, E-Mail: mfranke@bistum-eichstaett.de.