Zum Inhalt springen
01.12.2014

„Ein Kraftwerk für Kirche und Welt“: Programm des Jahres der Orden im Bistum Eichstätt

Eichstätt. (pde) – Mit einer Reihe von Veranstaltungen beteiligen sich die Ordensgemeinschaften im Bistum Eichstätt am Jahr der Orden 2014/2016. Auf dem Programm stehen verschiedene Angebote in Pfarreien, Ordenshäusern und an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Dabei wollen die Ordensleute den Kontakt mit Menschen aller Generationen suchen und besonders auf die verschiedenen Formen der Nachfolge Jesu hinweisen.

Ein Höhepunkt ist der „Tag des geweihten Lebens“, der am Fest der Darstellung des Herrn, am 2. Februar, in der katholischen Kirche gefeiert wird. Die Gestaltung dieses Tages in den verschiedenen Regionen des Bistums Eichstätt übernehmen die Dekane in Zusammenarbeit mit Ordensvertretern vor Ort. Das Thema lautet: „Das Gesicht unserer Gemeinschaft“.

Im Mai nehmen die Ordensgemeinschaften an der Wallfahrt „100 Jahre Patrona Bavaria“ der bayerischen Bistümer nach Augsburg teil. Mit dem Thema „Berufung“ beschäftigt sich eine Veranstaltung, die der Lehrstuhl für Moraltheologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) in Kooperation mit dem Ordensreferat der Diözese Eichstätt im Sommersemester 2015 anbietet. Zudem stehen im Mai und Juni Ordensangehörige für Gespräche mit Studierenden an der KU bereit.

Eine weitere Möglichkeit zum Austausch mit Vertretern der Orden bietet das Mentorat an der KU bei einer Veranstaltung im Herbstsemester unter dem Motto „Leben in der Spur Jesu“. Auf Anfragen von Lehrern sind die Ordensleute auch bereit, Unterrichtsstunden an Schulen zu übernehmen, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen.

Einblicke in das Leben der Ordensgemeinschaften ermöglichen auch das Benediktusfest am Samstag, 11. Juli, in der Benediktinerabtei Plankstetten und der „Ordens- und Klostertag“ am 11. Oktober in Rebdorf bei Eichstätt. „Die Orden sind mit ihrem Gebet ein Kraftwerk für die Kirche und die Welt. Sie sind die Hefe für brüderliches Leben und für mehr Gerechtigkeit in der Welt“, sagt Schwester Cornelia Böhm, die das Jahr der Orden für die Diözese Eichstätt koordiniert.

Das von Papst Franziskus ausgerufene Jahr der Orden wurde am 23. November 2014 in der Pfarr- und Klosterkirche St. Walburg in Eichstätt auf Bistumsebene eröffnet und endet am 2. Februar 2016. Es soll die Bedeutung der Orden für die katholische Kirche und für die Verbreitung des Glaubens hervorheben. Eine  Terminvorschau und weitere Informationen sind unter „jahrderorden.bistum-eichstaett.de“ abrufbar.