Zum Inhalt springen
19.12.2013

Eichstätter Domkonzerte 2014: Mozart, eine phantastische Nacht und ein kulinarischer Orgelspaziergang

Domorganist Martin Bernreuther, Domdekan Willibald Harrer, Domkapellmeister Christian Heiß

Domorganist Martin Bernreuther (links) und Domkapellmeister Christian Heiß (rechts) überreichten Domdekan Willibald Harrer das Programm der Domkonzerte 2014. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Ein Chor- und Orchesterkonzert mit Werken Mozarts, eine „Phantastische Nacht“ mit dem Vokalensemble „Singer Pur“ und ein kulinarischer Orgelspaziergang gehören zu den Höhepunkten des Programms 2014 der Eichstätter Domkonzerte.

Den Auftakt der Reihe macht Thomas Lennartz, Dresden, mit einem Orgelkonzert am 12. Januar um 17 Uhr im Dom. Am 11. Mai steht das Domkonzert ganz im Zeichen von Wolfgang Amadeus Mozart: Die Missa solemnis KV 337, die Vesperae solennes de confessore KV 339 und das Regina caeli KV 276 stehen auf dem Programm. Das Konzert beschließt das erstmalig stattfindende Festival für Alte Musik „Musikfest Eichstätt“ vom 9. bis 11. Mai.

Am 29. Juni spielt der französische Organist Jean-Luc Perrot an der Domorgel. Der kulinarische Orgelspaziergang wird erstmals am 20. Juli im Rahmen der Eichstätter Domkonzerte angeboten. Von 15 bis 20 Uhr gibt es Orgelmusik in St. Walburg, der Schutzengelkirche und dem Dom – im Wechsel mit kulinarischen Zwischengängen.

Das Herbstkonzert im Mortuarium gestaltet ein Streichquartett zusammen mit Domorganist Martin Bernreuther am 21. September. Vokalmusik aus vier Jahrhunderten interpretiert am Abend des 16. November das international renommierte Ensemble „Singer Pur“. Das Konzert trägt den Titel „Phantastische Nacht“. Auch 2014 sind wieder die beliebten Samstagskonzerte im Dom geplant. Die Orgelmatineen von 11.30 Uhr bis 12 Uhr finden regelmäßig von 19. Juli bis 20. September statt. Das traditionelle Weihnachtskonzert am dritten Adventssonntag beschließt den Konzertkalender 2014.

Informationen zu den Domkonzerten unter „www.bistum-eichstaett.de/dommusik.de“. Die Eintrittskarten für die Domkonzerte sind an der Abendkasse erhältlich, bei den Samstagskonzerten im Sommer ist der Eintritt frei.