Zum Inhalt springen
11.12.2009

Eichstätter Domkonzerte 2010: Neues Programm vom gregorianischen Choral bis zum Oratorium, von der Orgelnacht bis zum Chorkonzert

Blättern im druckfrischen Programmheft der Eichstätter Domkonzerte 2010: v.l. Domorganist Martin Bernreuther, Domdekan Klaus Schimmöller, Domkapellmeister Christian Heiß.

Blättern im druckfrischen Programmheft der Eichstätter Domkonzerte 2010: v.l. Domorganist Martin Bernreuther, Domdekan Klaus Schimmöller, Domkapellmeister Christian Heiß.

Eichstätt. (pde) – Gregorianik und neue Orgelmusik, das Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und ein Konzert mit den Uraufführungen der Preisträgerstücke aus dem Kompositionswettbewerb des Vereins „Freunde der Eichstätter Dommusik e.V.“ zählen zu den Höhepunkten des neuen Programms der Eichstätter Domkonzerte 2010.

Auftakt der Reihe ist am 6. Januar mit einem „Orgelkonzert an Dreikönig“. Martin Bernreuther spielt um 17 Uhr an der Domorgel weihnachtliche Orgelmusik von Bach, Dupré, Guilmant und Widor. Gregorianik, die älteste liturgische Musikform, wird am 7. Februar moderner Orgelmusik gegenübergestellt. Das Programm ist im Rahmen der „Tage Neuer Kirchenmusik“ im Oktober 2009 bereits im Bamberger Dom erfolgreich aufgeführt worden. Das Konzert ist programmatisch als Gang durch das Kirchenjahr angelegt.

Jean Guillou gilt als einer der ganz großen und weltbekannten Meister der französischen Orgelmusik: Er spielt bei einer Orgelnacht am 14. Mai im Eichstätter Dom. Das Domkonzert am 13. Juni gestaltet die Jugendkantorei. Zur Aufführung kommt gleichstimmige Chormusik a cappella und mit Orgelbegleitung, darunter einige zeitgenössische Werke, die mit dem durch den Dommusikverein durchgeführten Kompositionswettbewerb eigens für den Chor geschrieben wurden. Außerdem erhält das Publikum die Möglichkeit, über den besten Beitrag für den Publikumspreis abzustimmen.

Bereits zum achten Mal startet am 10. Juli die Reihe der Samstagskonzerte mit einer halben Stunde Orgelmusik im Dom. 70 erfolgreich durchgeführte Samstagskonzerte haben die Reihe fest im Eichstätter Kultursommer etabliert.

Das Oratorium „Elias“ von Mendelssohn Bartholdy gehört zu den Meisterwerken der Oratorienliteratur. 1846 wurde das Werk bereits bei der Uraufführung enthusiastisch gefeiert. Am 24. Oktober 2010 ist das Oratorium erstmals im Eichstätter Dom zu hören. Renommierte Solisten, das Orchester L´arpa festante und der Eichstätter Domchor musizieren die von Mendelssohn komponierte Musik zur Geschichte des biblischen Propheten Elias.

Weitere Termine 2010 sind ein Konzert zum Patrozinium des Doms am 15. August, ein Chorkonzert mit den Würzburger Domsingknaben am 3. Oktober und das traditionelle Weichnachtskonzert am 12. Dezember. Das komplette Programm ist unter „www.eichstaetter-dommusik.de“ online.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.