Zum Inhalt springen
25.10.2003

Eichstätt goes Köln - Auf dem Weg zum Weltjugendtag in Köln 2005

Eichstätt. (pde) – Sambarhythmen im Stadtzentrum von Eichstätt sind nicht jeden Tag zu hören. Zum Auftakt der Kampagne „Eichstätt goes Köln“ kündeten sie von der Atmosphäre und Stimmung, die unter vielen Jugendlichen herrscht, die sich auf den Weltjugendtag 2005 in Köln vorbereiten. Am Samstag, 25. Oktober haben sie zusammen mit Bischof Dr. Walter Mixa und vielen Verantwortlichen in der Jugendarbeit des Bistums Eichstätt den offiziellen Startschuss zur Vorbereitung des Weltjugendtages in Köln gegeben.

Bereits am Informationsstand am Eichstätter Marktplatz herrschte trotz eisiger Umgebungstemperaturen südamerikanische Stimmung. Zusammen mit der Sambagruppe „Sambapito“ aus Ingolstadt, Bischof Dr. Walter Mixa und Jugendpfarrer Martin Geistbeck zogen die Jugendlichen dann in Richtung Dompfarrheim, wo die Planungen für die Vorbereitungszeit bekanntgegeben wurden. Außerdem startete der Bischof mit einem Mausklick die offizielle Internetseite www.ei-go-koeln.de. Der Bischof und einige Teilnehmer des letzten Weltjugendtagtreffens 2002 in Toronto (Kanada) erzählten von ihren Eindrücken. Viele der Anwesenden berichteten von der „Gänsehaut“, welche die Erinnerung, aber auch die Vorfreude auf Köln 2005 bereits jetzt verursachten.

Eichstätt goes Köln lautet das Motto, unter dem sich die katholische Jugend im Bistum Eichstätt auf den Weg macht, um im Jahr 2005 mit vielen Jugendlichen aus aller Welt den 20. Weltjugendtag in Köln zu erleben. Dieses Datum scheint vielen noch sehr fern zu sein, doch werden in den nächsten beiden Jahren einige Großveranstaltungen im Bistum Eichstätt zu diesem Ereignis hinführen: Im Juli 2004 wird das Weltjugendtagskreuz im Bistum Eichstätt sein, ein großer diözesaner Jugendtag wird den Höhepunkt bilden. Vor dem eigentlichen Weltjugendtag in Köln werden viele der Teilnehmer aus aller Welt in den deutschen Bistümern zu Gast sein. Von den hierfür erwarteten 250.000 Jugendlichen sollen 5.000 im Bistum Eichstätt empfangen werden. Die Veranstalter des Weltjugendtages rechnen für den Höhepunkt in Köln mit etwa 800.000 Jugendlichen.

Den Auftakt der Kampagne „Eichstätt goes Köln“ macht eine Aktion für Jugendgruppen und Schulklassen unter dem Motto „Kreuz-weise“. Bereits im Winter und Frühjahr 2004 sind diese eingeladen, sich mit dem Zeichen des Kreuzes Jesu Christi auseinander zu setzen. Hierbei sollen Kreuze gestaltet werden, welche die Gedanken der Jugendlichen zum Ausdruck bringen. Kreativität in der Auswahl der Materialien ist ausdrücklich erwünscht. Die Kreuze werden beim Jugendfestival am 10. und 11. Juli 2004 in Eichstätt aufgestellt.

Dieses trägt das Motto „Cross-over”. Jugendliche aus der ganzen Diözese werden sich treffen, gemeinsam beten, feiern und die Vielfalt kirchlicher Jugendarbeit erleben. Spirituelle, sinnenhafte und kreative Workshops sowie ein Gebetsgarten werden von den Jugendverbänden und Dekanaten gestaltet. Nach einem Open-Air-Konzert auf dem Residenzplatz ist geplant, den Tag mit einer nächtlichen Vigilfeier vor dem Weltjugendtagskreuz bei Kerzenlicht, Stille und Liedern ausklingen zu lassen. Nach der Übernachtung in Zelten wird am Willibaldsfest ein Jugendgottesdienst mit Bischof Dr. Walter Mixa und Gläubigen aus der ganzen Diözese Höhepunkt des Jugendtages sein.Während der beiden Tage ist das Weltjugendtagskreuz in Eichstätt.

Das Weltjugendtagskreuz ist vom 8 bis 14. Juli 2004 unter dem Motto „Kreuz-bewegt“ unterwegs in der Diözese Eichstätt. Papst Johannes Paul II. hat es im Jahr 1985 den Jugendlichen überreicht. Es hat seitdem eine lange Reise durch die ganze Welt zurückgelegt. Seit Palmsonntag 2003 ist es auf einem Pilgerweg der Versöhnung durch unsere europäischen Nachbarländer und von Palmsonntag 2004 bis zum Weltjugendtag 2005 wird es in Deutschland unterwegs sein. Das Kreuz soll Tag und Nacht getragen werden. Man will das Kreuz an Orte des Leidens, aber auch der Hoffnung, des Glaubens und der Solidarität bringen. Übernommen wird das Kreuz voraussichtlich im ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, die Jugendvesper in Plankstetten und der Jugendtag in Eichstätt werden einige Stationen sein. Damit auch Jugendgruppen, Verbände, Ministranten, Schulklassen, Pfarrgemeinden das Kreuz ein Stück mit tragen oder eine Station auf dem Weg gestalten können wird es eine eigene Arbeitshilfe geben.

“You are welcome” heißt es vom 11. bis 15. August 2005 im Bistum Eichstätt. Jugendliche aus aller Welt werden zu Gast in der Diözese Eichstätt sein. Die Verantwortlichen erwarten etwa 5000 Jugendliche zu den „Tagen der Begegnung“. Um einander gut zu begegnen soll die Unterbringung in Gastfamilien erfolgen. So lernt man Jugendliche aus den unterschiedlichen Kontinenten kennen, kann ihnen unser Land mit seinen Besonderheiten zeigen, feiert gemeinsam Gottesdienste und Feste. Der Freitag, 12. August 2005, soll bundesweit als „Tag des sozialen Engagements“ begangen werden. Am Samstag, dem 13. August 2005, wird ein großes multikulturelles Fest mit allen Gästen und Gastgebern in Eichstätt gefeiert.

Für diese Tage suchen die Organisatoren bereits jetzt Gastfamilien, die bereit sind vom 11.-15. August einen oder mehrere Jugendliche aufzunehmen. Außerdem werden 2-3 Ansprechpartner pro Pfarrei (Haupt- und Ehrenamtliche) gesucht, die im Team mit anderen die Pfarrei über den Weltjugendtag informieren, Angebote in der Gemeinde initiieren und gestalten und die Gäste empfangen. Diese Teams werden von den jeweiligen Jugendpflegern in den Dekanaten begleitet und auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Höhepunkt von „Eichstätt goes Köln“ wird dann vom 15. bis 21. August 2005 die wirkliche gemeinsame Fahrt zum Weltjugendtag nach Köln sein. Es soll eine einmalige Gelegenheit werden, Weltkirche und Gemeinschaft, Glauben und Begeisterung bei diesem großen Ereignis in Köln mitzuerleben und zu feiern. Unter dem Motto „Wir sind gekommen um ihn anzubeten“ begegnen die Teilnehmer Jesus Christus und erleben durch ihn die weltweite Verbundenheit der Christen.

Aktuelle Informationen zu den Aktionen gibt es über die Jugendsekretariate, Verbände und im Internet unter: www.ei-go-koeln.de. E-Mail: ei-go-koeln@bistum-eichstaett.de, oder beim

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und Bischöflichen Jugendamt Eichstätt, Burgstrasse 8, 85072 Eichstätt, Tel. 08421 / 50632.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.