Zum Inhalt springen
28.09.2010

Ehrentitel „Archimandrit“ für Wallfahrtsrektor Andreas Thiermeyer - Kirche der Ukraine würdigt Verdienste des Eichstätter Diözesanpriesters

Wallfahrtsrektor Andreas Thiermeyer

Eichstätt/Velburg. (pde) – Bischof Milan Sasik, Mukachevo (Ukraine), wird am 10. Oktober dem Eichstätter Diözesanpriester Dr. Andreas Thiermeyer den Ehrentitel „Archimandrit“ verleihen. Im Rahmen einer feierlichen Liturgie wird der Bischof das Brustkreuz, das Epigonation (ein liturgisches Kleidungsstück der Ostkirche) und den Krummstab überreichen. Damit würdigt Bischof Milan Sasik die großen Verdienste von Andreas Thiermeyer für die katholischen Kirchen des Ostens, besonders für die griechisch-katholische Eparchie Mukachevo, die er sich in der Zeit als Rektor im Collegium Orientale und als Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Kyrillos und Methodios erworben hat. Bischof Milan Sasik greift mit dieser Würdigung einen Brauch auf, der in den griechischen und slavischen Kirchen bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht.

Andreas Thiermeyer wurde 1977 zum Priester für die Diözese Eichstätt geweiht. Von 1998 bis 2008 leitete er das Eichstätter Collegium Orientale. Seit 2008 ist er Wallfahrtsrektor auf dem Habsberg und Direktor des Diözesanjugendhauses. Thiermeyer wurde bereits 2002 von Kardinal Lubomyr Husar, dem Oberhaupt der griechisch-katholischen Kirche der Ukraine, der Titel eines mitrierten Protopresbyters (Erzpriester) verliehen. Thiermeyer ist auch Konsultor der vatikanischen Ostkirchen-Kongregation.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.