Zum Inhalt springen
23.06.2020

Ehe-, Familien- und Lebensberatung: Jetzt auch wieder persönlich vor Ort möglich

Die Beratungsstellen für die Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Eichstätt sind wieder für die persönliche Beratung geöffnet. pde-Foto: Geraldo Hoffmann.

Eichstätt. (pde) – Die Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Eichstätt kehren nach und nach zur bisherigen Praxis der persönlichen Beratung „von Angesicht zu Angesicht“ zurück. Gerade in Krisensituationen ist die Körpersprache mit Gesten, Mimik und Blicken ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation. Nicht zuletzt deshalb drängen die Beratungsstellen auf eine schnelle Ausweitung der persönlichen Beratungsmöglichkeiten. Diese sind jedoch an sehr umfangreiche Auflagen gebunden, etwa was die erforderlichen Raumgrößen anbelangt, sodass die Beratungstätigkeit nicht sofort wie vor der Pandemie aufgenommen werden kann.

Während der Coronapandemie mussten die Beratungsstellen in den letzten Wochen die persönliche Betreuung aussetzen und so gut es ging auf andere Kommunikationswege zurückgreifen. „Wenngleich auch nicht alles abgefangen werden konnte, so konnten viele Hilfesuchende telefonisch unterstützt werden“, betont Anja Strauß, die Fachbereichsleiterin für Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Eichstätt. Andererseits zeigte sich aber auch die Begrenztheit des Mediums Telefon, das den persönlichen Kontakt in der Gesprächssituation nicht ersetzen kann.

In den vergangenen Wochen wurde deutlich, dass jedoch gerade angesichts der Pandemie, die Notwendigkeit der Beratung noch zugenommen hat. So berichtet Anja Strauß, dass zu den bereits bestehenden Beratungsanlässen diffuse und sehr individuelle Ängste hinzukämen. Sie nennt finanzielle Einbußen bei den Betroffenen bis hin zu Existenzängsten und der Angst vor einer Infektion. Konflikte und Belastungen, die bereits zuvor vorhanden waren, hätten sich im Laufe der Coronakrise in der Regel verschärft.

Das psychologisch ausgerichtete Beratungsangebot der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Bistums Eichstätt richtet sich an Menschen, die Probleme in ihrer Ehe, ihrer Partnerschaft, ihrem familiären Umfeld oder auch mit sich selbst haben. Die Beratung ist offen für alle, unabhängig von weltanschaulicher Orientierung, Herkunft und Konfession. Die Schwerpunkte der Beratung liegen in den Bereichen Ehe, Partnerschaft, Familie, Krisen, Scheidung und Trennung, Sexualprobleme und Lebensgestaltung. Menschen richten sich an die Beratungsstellen insbesondere, wenn es um Unzufriedenheit in der Partnerschaft geht, bei Streit, gegenseitigen Vorwürfen und Entwertungen aber auch bei sexuellen Schwierigkeiten, bei ungewollter Kinderlosigkeit oder bei interkulturell bedingten Problemen. In der Familienberatung geht es häufig um Belastungen durch berufliche, wirtschaftliche oder gesundheitliche Probleme, um schwierige Ablösungsprozesse von den Eltern oder bei Umgangs- und Sorgerechtsfragen. Schließlich sind die Beraterinnen und Berater auch da, wenn beispielsweise Probleme mit der eigenen Lebenssituation bestehen, bei Kontaktschwierigkeiten oder beim Verlust des Partners oder eines Angehörigen.

Das Bistum Eichstätt unterhält Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Eichstätt, Ingolstadt, Neumarkt, Nürnberg, Roth, Schwabach und Weißenburg. Nähere Informationen unter www.bistum-eichstaett.de/ehe-familien-und-lebensberatung.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.