Zum Inhalt springen
30.08.2018

DJK-Landeswallfahrt am 3. Oktober nach Herrieden

Die Stiftsbasilika in Herrieden. Foto: Gregor Peda Passau

Die Stiftsbasilika in Herrieden. Foto: Gregor Peda Passau

Eichstätt/Herrieden. (pde) – Die Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar ist das Ziel der diesjährigen Wallfahrt des DJK-Landesverbandes Bayern am 3. Oktober. Mehrere Gruppen machen sich zu Fuß oder mit Inline-Skatern auf den Weg. Höhepunkt ist der Wallfahrtsgottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke in der Basilika.

Der größte Teil der etwa 700 erwarteten Teilnehmer beginnt die Wallfahrt um 11 Uhr am Sportgelände in Rauenzell als Fußwallfahrt. Die Pilger werden den etwa vier Kilometer weiten Weg gemeinsam mit dem Geistlichen Beirat des DJK-Landesverbandes, Monsignore Martin Cambensy, und dem Geistlichen Beirat im DJK-Diözesanverband Eichstätt, Pfarrer Richard Herrmann, gehen. Die DJK-Blaskapelle Abenberg wird die Wallfahrt musikalisch begleiten. Um 10 Uhr wird es für Anreisende nach Herrieden einen Bustransfer von Herrieden nach Rauenzell geben.

Ebenfalls um 11 Uhr startet die DJK-Sportjugend am Marktplatz in Herrieden eine 6,5 km lange Inliner-Wallfahrt rund um den Wallfahrtsort. Eine weitere Gruppe Fußwallfahrer startet bereits am 30. September in Eichstätt und wird die etwa 92 Kilometer nach Herrieden in vier Tagesetappen zurücklegen.

Die Landeswallfahrt des DJK-Sportverbandes Bayern findet alle drei Jahre statt, jeweils im Wechsel der sieben bayerischen Diözesen. Die letzte Landeswallfahrt führte den kirchlichen Sportverband vor drei Jahren nach Münsterschwarzach (Bistum Würzburg). Im Bistum Eichstätt fand sie zuletzt 1997 statt und führte damals ins Liebfrauenmünster in Ingolstadt.

Nähere Information und Anmeldung bei der DJK-Geschäftsstelle in Eichstätt, Pedettistraße 4, per E-Mail an djk(at)bistum-eichstaett(dot)de oder per Telefon unter (08421) 50-672.