Zum Inhalt springen
13.11.2018

Diözese Eichstätt bezuschusst Hilfsprojekte in aller Welt

Jugendliche werden in der Schneiderei von Dollo Ado ausgebildet; Foto: missio

Jugendliche werden in der Schneiderei von Dollo Ado ausgebildet; Foto: missio

Eichstätt. (pde) – Mit einer Gesamtsumme von 183.000 Euro unterstützt die Diözese Eichstätt über 30 Hilfsprojekte in aller Welt. Das hat der Vergabeausschuss des Referats Weltkirche in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen Bildung, Soziales und Baumaßnahmen. So fließen 15.000 Euro in die Flüchtlingslager von Dollo Ado in Äthiopien. Dort leben derzeit etwa 245.000 Menschen aus Somalia, die aufgrund von Bürgerkrieg, Terror, politischer Unterdrückung und Hunger geflohen sind. Mit dem Geld werden insbesondere Frauen und Jugendliche, die Schlimmes erlebt haben, in ihrer Persönlichkeit gestärkt, damit sie wieder aktiv am Leben teilnehmen können.

Bei einem anderen Projekt werden syrische Flüchtlingskinder im Libanon mit 7.500 Euro unterstützt. Damit können sie grundlegende Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen, um später eine offizielle libanesische Schule besuchen zu können.

Ein weiteres Beispiel ist ein Ökospiritualitäts- und Biolandwirtschaftszentrum auf den Philippinen. Dort fließen 5.000 Euro für die Errichtung einer Solaranlage zur Stromversorgung. In dem Zentrum erhalten Studierende ein fundiertes Verständnis für die Bewahrung der Schöpfung und können somit lokale Farmer in die ökologische Landwirtschaft einführen. Diese Beispielprojekte werden über das Internationale Katholische Missionswerk missio München abgewickelt.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.