Zum Inhalt springen
11.09.2019

Diözesanrat diskutiert „Synodalen Weg“ – Herbstvollversammlung auf Schloss Hirschberg

Eichstätt/Beilngries. (pde) – Der „Synodale Weg“ in Deutschland steht im Mittelpunkt der Herbstvollversammlung des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt. Sie findet am Freitag und Samstag, 20. und 21. September, auf Schloss Hirschberg bei Beilngries statt. In Folge der Missbrauchsstudie hatte die Deutsche Bischofskonferenz einen „Synodalen Weg“ beschlossen, um gemeinsam mit dem Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) verbindliche Wege für eine Erneuerung der Kirche zu finden. Beim Studienteil der Vollversammlung soll über den aktuellen Stand der Vorbereitungen informiert und Formen der Mitbestimmung diskutiert werden. Außerdem wird bei der Konferenz im Tagungshaus der Diözese über ein Papier des Sachausschusses „Arbeit-Wirtschaft-Umwelt“ zur Zukunft der Arbeit und der Rente beraten. Des Weiteren stehen die Berichte des Vorsitzenden und des Geschäftsführers auf der Tagesordnung sowie ein Austausch mit Bischof Gregor Maria Hanke und Generalvikar P. Michael Huber.