Zum Inhalt springen
10.08.2017

Diözesan-Inklusionstag in Ingolstadt

Eichstätt/Ingolstadt. (pde) – Unter dem Motto „Im Einklang stehen“ steht der zweite diözesane Inklusionstag, zu dem Menschen mit und ohne Behinderung nach Ingolstadt eingeladen sind. Er beginnt am Sonntag, 17. September, mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef, Hans-Sachs-Straße 21. Den Gottesdienst in leichter Sprache hält der Diözesanverantwortliche für Behindertenpastoral, Alfred Grimm. Gestaltet wird er von dem Gebärdenchor von Regens Wagner Hohenwart, ein Gebärdendolmetscher wird die Texte übersetzen. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem Mittagessen im Caritas-Zentrum St. Vinzenz, Frühlingstraße 15. Dort finden am Nachmittag musikalische Veranstaltungen von verschiedenen Gruppen von Menschen mit und ohne Behinderung statt. Der Diözesan-Inklusionstag endet um 16 Uhr.

Der Inklusionstag will auf die Umsetzung der UN-Konvention für mehr Rechte von Menschen mit Behinderung auf diözesaner Ebene hinwirken. Er findet jährlich statt und nimmt unterschiedliche Themen in den Blick, um das Bewusstsein dafür in der Gesellschaft und Kirche zu fördern. Veranstalter ist der Fachbereich „Pastoral für Menschen mit Behinderung“ in Zusammenarbeit mit den Regionalstellen der Behindertenpastoral, der Offenen Behindertenarbeit und dem Sachausschuss Behindertenseelsorge im Diözesanrat. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Behindertenpastoral im Bistum Eichstätt, Tel. (08421) 50-654; E-Mail: behindertenpastoral(at)bistum-eichstaett(dot)de