Zum Inhalt springen
21.12.2011

Die Familie im Mittelpunkt – Jahresprogramm „Angebote für Eltern mit Kindern“

Das Jahresprogramm "Angebote für Eltern mit Kindern" bietet vielfältige Angebote.

Eichstätt. (pde) – Ein vielseitiges Angebot für Eltern, Familien, Kinder und alleinerziehende Väter und Mütter bietet das Jahresprogramm „Angebote für Eltern und Kindern“ verschiedener Einrichtungen der Diözese Eichstätt. Es stehen Familienwochenenden und -wallfahrten, Ausflüge in die Natur und zahlreiche Fortbildungstage auf dem Programm.

Unter dem Titel „Mobbing in der Schule – Eingreifen oder wegschauen?“ steht ein Vortragsabend der Katholischen Erwachsenenbildung am 31. Januar in der Aula der Gnadenthal-Schulen in Ingolstadt. Über die verschiedenen Formen des Mobbings und dem Umgang damit informiert ein Schulpsychologe. Auch in diesem Jahr gibt es einen Vortrag zum Thema „Hilfe, ich verstehe mein Kind nicht mehr!“. Ein Schulpsychologe gibt am 7. Februar im Schulzentrum Südwest in Ingolstadt Ratschläge und Tipps für den Umgang mit Kindern in der Pubertät.

Verschiedene Angebote gibt es für Erstkommunionkinder und Firmlinge. Mehrere Wochenenden im Jugendhaus Schloss Pfünz bereiten die Kinder auf das Fest vor. Zudem findet ein Vorbereitungstag für Familie mit Erstkommunionskindern am 29. Januar im Schönstattzentrum Canisiushof statt.

Zahlreiche Veranstaltungen beschäftigen sich mit den Themen Nachhaltigkeit und Umwelt. „Für Nachhaltigkeit ist ein Kraut gewachsen“ unter diesem Titel bietet die KAB Ingolstadt am 6. Mai in Ehingen einen Tag an. Dabei haben die Teilnehmer nicht nur die Möglichkeit, verschiedene heimische Kräuter auszuprobieren, indem sie zum Beispiel Kräuterbutter selbst herstellen, sondern sie lernen dabei auch Zusammenhänge zwischen Umwelt-, Ernährungs- und Finanzkrise kennen. Einen Tag unterwegs auf dem Biotoperlebnispfad bietet das Kolpingwerk am 15. September in Ingolstadt. Großeltern, Eltern und Kindern lernen das Ökosystem Wald und Wasser kennen. In Nürnberg gibt es am 6. Oktober ein Stadtspiel unter dem Titel „Tour de faires Nürnberg“. Während des Spiels werden ungewöhnliche Ort und Menschen, die sich auf besondere Weise für eine nachhaltige Wirtschaft einsetzen, besucht.

Um das Thema Ehe geht es unter anderem während des Wochenendes 15. bis 17. Juni im Bistumshaus Schloss Hirschberg. Unter dem Motto „Liebe ist (k)ein seltsames Spiel“, wird darüber gesprochen, was die Liebe braucht, um lebendig zu bleiben. Konflikte und Kommunikation in einer Partnerschaft werden vom 29. Juni bis 1. Juli im Jugendhaus Schloss Pfünz thematisiert. Unter dem Titel „In Beziehungen wachsen“ soll während des Wochenendes die Gelegenheit gegeben werden, den Draht zueinander nicht zu verlieren.

Ein Praxisabend, organisiert vom Katholischen Deutschen Frauenbund, findet am 22. März im Haus St. Walburga in Monheim statt. Dabei werden Anregungen für Eltern-Kind-Gruppen zum Singen, Spielen und Bewegen vermittelt. Eine dreiteilige Schulung für Eltern-Kind-Gruppenleiter bietet die Katholische Erwachsenenbildung im Herbst im Bistumshaus Schloss Hirschberg an. Ziele der Ausbildung sind unter anderen: Kenntnisse erwerben, Fertigkeiten schulen und Erfahrungen reflektieren.

Das komplette Programm ist erhältlich beim Bischöflichen Ordinariat, Hauptabteilung Seelsorge/Weiterbildung, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt. Tel. (08421) 50-611, Fax (08421) 50-628, E-Mail: familie(at)bistum-eichstaett(dot)de, im Internet unter „www.bistum-eichstaett.de/familie“.