Zum Inhalt springen
26.07.2007

„Die befreiende Dimension des Glaubens erfahrbar machen“ - Neues Programm des Diözesanbildungswerks erschienen

Eichstätt. (pde) – Ein abwechslungsreiches Programm mit einem Schwerpunkt auf den wertorientierten Bereichen bietet das Diözesanbildungswerk Eichstätt im zweiten Halbjahr. Familienwochenenden oder Bibeltage gehören ebenso dazu wie ein Filmforum im Mortuarium des Eichstätter Doms und Fortbildungen im Medienbereich.

„Im Zeitalter der Globalisierung, des Zusammenrückens der Welt, der Religionen und Kulturen kommt es zunehmend auf die Sprach- und Auseinandersetzungsfähigkeit des Einzelnen an“, betont Dr. Bertram Blum, der Direktor des Diözesanbildungswerkes. „Da christlicher Glaube heute vor allem auf persönlicher Entscheidung beruht, geht seine Vermittlung vor allem über Dialog. Dabei muss diese Vermittlung gerade die befreiende Dimension des Glaubens erfahrbar machen.“ Katholische Erwachsenenbildung gewinne hier als Dienst der Transformation zunehmende Bedeutung. Das Diözesanbildungswerk leiste mit seinen Angeboten in den verschiedenen Fachbereichen dazu Grundlagenarbeit.

Das Programm startet mit einer Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen-Schulung. Die Termine: 15. September, 13. Oktober, 10. November, jeweils von 9.30 bis 16.30 Uhr. Bei der Ausbildung geht es darum, Fähigkeiten zu entwickeln, Kenntnisse zu schulen und Erfahrungen zu reflektieren, um Eltern-Kind-Gruppen leiten und begleiten zu können. Biografisches Arbeiten steht vom 21. bis 22. September bei einer Fortbildung auf dem Programm: Wie kann man in Gruppen biografisch arbeiten? Wie können solche Gespräche moderiert werden? Auch die persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema kommt nicht zu kurz.

Eine feste Tradition hat das Weinseminar, das diesmal vom 22. bis 23. September stattfindet. Der Referent ist Mitglied der Weinbruderschaft der Pfalz. Dabei geht es nicht nur um die biblische Dimension von Wein – beim abendlichen Menü wird auch der Zusammenklang von Wein und Speise erprobt.

Seniorennachmittage im Herbst und Winter kreativ gestalten – so lautet das Thema der Werkstatt Altenarbeit, die am 27. September in Nürnberg und am 28. September in Eichstätt angeboten wird. Praktische Anregungen stehen im Vordergrund.

Bei der Studientagung „Forum Bibel“ vom 28. bis 29. September werden Texte aus dem Alten Testament so erschlossen, dass sie wirkungsvoll im Gottesdienst vorgetragen werden können. Ein weiterer Studientag am 20. Oktober beschäftigt sich mit biblischen Schöpfungstheologien.

Viel Raum wird im neuen Halbjahresprogramm der Filmarbeit gewidmet. Beim Filmforum am 29. September wird im Mortuarium des Eichstätter Doms der Film „Die große Stille“ gezeigt. Mehrere Monate hat der Filmemacher Philip Gröning in einer Klosterzelle der Kartäusermönche verbracht und einen beeindruckenden Film geschaffen. Ebenfalls im Programm: Kurzfilmabende, die Filmreihe „Akzente“, Film-Frühstück und Technikkurse.

Die Studienreise des Diözesanbildungswerks vom 3. bis 7. Oktober führt nach Trier und Luxemburg. Für Familien gibt es im Dezember ein Angebot mit Kinderbetreuung im Jugendhaus Schloss Pfünz.

Das ausführliche Programm mit weiteren Kursen ist erhältlich beim Diözesanbildungswerk Eichstätt e.V., Luitpoldstraße 2, Eichstätt. Telefon (08421) 50-641, Fax 50-649, E-Mail: erwachsenenbildung@bistum-eichstaett.de. Buchung online ist unter “www.bistum-eichstaett.de/erwachsenenbildung“ möglich.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.