Zum Inhalt springen
27.12.2010

„Der Weg zum Frieden“ - Weltfriedenstag am 1. Januar

Papst Benedikt XVI. verurteilt in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag alle Formen der Diskriminierung, Intoleranz und Gewalt gegenüber Christen und Angehörigen anderer Religionen. Zugleich warnt der Papst vor einer Verbannung der Religion aus dem öffentlichen Leben

Eichstätt. (pde) - Als Weltfriedenstag begeht die katholische Kirche den 1. Januar. Bei den Gottesdiensten am ersten Tag des Jahres wird weltweit um den Frieden gebetet. Der Weltfriedenstag 2011 steht unter dem Motto: „Religionsfreiheit, der Weg zum Frieden“.

Papst Benedikt XVI. verurteilt in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag alle Formen der Diskriminierung, Intoleranz und Gewalt gegenüber Christen und Angehörigen anderer Religionen. Zugleich warnt der Papst  vor einer Verbannung der Religion aus dem öffentlichen Leben: Die Verleugnung der Geschichte und der religiösen Symbole, die die Identität und Kultur der Mehrheit der Bürger widerspiegeln, sei in den westlichen Ländern eine „raffiniertere Form der Feindseligkeit gegenüber der Religion“.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.