Zum Inhalt springen
27.06.2002

„Das Kreuz darf nicht zu einem folkloristischen Zeichen verkommen“ - Kolping-Diözesanverband startet Aktion zur Wertschätzung des Kreuzes

Eichstätt. (pde) – Der Kolping-Diözesanverband Eichstätt hat aus Anlass des umstrittenen Kreuzurteils des bayerischen Verwaltungsgerichtshofes eine Aktion mit dem Motto „Ja zum Kreuz“ gestartet. Der Eichstätter Diözesanbischof Walter Mixa trug sich als erster auf die Unterschriftenliste ein. Eine Ideenbörse und ein Projektwettbewerb ergänzen die Aktion.

„Das Kreuz darf nicht zu einem folkloristischen Zeichen verkommen“, so Bischof Mixa vor Journalisten in Eichstätt. Die Begründung für die Schulkreuze darin zu suchen, weil sie „eben zur bayerischen Kultur dazugehören“, sei zu wenig. Vielmehr müsse das Kreuz wieder als ein positives Zeichen des christlichen Glaubens und der christlichen Hoffnung ins Bewusstsein gerückt werden.

Der Kolpingverband hatte auf seiner Diözesanversammlung im März eine Erklärung verabschiedet, die nun von möglichst vielen Unterzeichnern mitunterschrieben werden soll. Darin bezeichnet es der Verband als nicht hinnehmbar, dass das Gericht die Religionsfreiheit eines einzelnen Lehrers über das Recht aller auf freie Religionsausübung stelle. Die Erklärung enthält deshalb einen Appell, nicht nur das „Recht auf das Kreuz zu verteidigen“, sondern das Kreuz im eigenen Lebens- und Arbeitsbereich bewusst aufzuhängen, „als Zeichen und Bekenntnis des Glaubens an Christus“.

Mit der Unterschriftenaktion verbunden ist ein Projektwettbewerb, an dem sich alle Mitglieder und Freunde des Kolpingwerkes mit Wohnsitz im Bistum Eichstätt beteiligen können. Neben Einzelpersonen jeden Alters sind auch Gruppen, beispielsweise Schulklassen dazu aufgerufen. Eine Jury wird alle durchgeführten Aktionen zum Thema „Kreuz“ bewerten. Dies können Plakatentwürfe, Renovierungsaktionen alter Wegkreuze, Gesprächsrunden, Videoabende oder andere Aktionen sein.

Nähere Informationen, Unterschriftenlisten und Faltblätter zum Projektwettbewerb sind in der Geschäftsstelle des Kolpingwerkes in der Burgstraße 8, 85072 Eichstätt, Telefon (08421) 99921, Fax (08421) 99924, E-Mail: kolpingwerk@bistum-eichstaett.de, erhältlich.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.