Zum Inhalt springen
07.07.2020

„Das erweitert den eigenen Horizont ungemein“ - Mimoza Marku ist neu beim Malteser Hilfsdienst

Mimoza Marku ist neue Leiterin Integrationsdienste bei den Maltesern in Neumarkt. Foto: Ingrid Gottwald-Weber

Eichstätt/Neumarkt/Weißenburg – Der Malteser Hilfsdienst in der Diözese Eichstätt hat eine neue Leiterin für seine Integrationsdienste in Neumarkt: Anfang Mai hat Mimoza Marku diese Aufgabe von ihrem Vorgänger, Ehrenamtskoordinator Christian Hardt, übernommen. Wie Hardt unterstützt sie außerdem als Ehrenamtskoordinatorin die Initiative „Weißenburg hilft“; auch die Integrationsarbeit in Heideck gehört zu ihrem Aufgabenbereich.

Mimoza Marku kommt gebürtig aus Albanien und lebt seit 2004 in der Oberpfalz. Als Sozialbetreuerin in den Unterkünften für Geflüchtete im Landkreis Neumarkt hat sie jahrelang Erfahrungen im Bereich Integration gesammelt. „Ich bin in dieser Zeit über das Projekt Brückenbauer erstmals mit den Maltesern in Kontakt gekommen. Mir haben die konstruktive Zusammenarbeit sowie das Denken über den Tellerrand hinaus sehr gut gefallen. Als Leiterin der Integrationsdienste habe ich jetzt die Möglichkeit, neben den Flüchtlingen auch mit Ehrenamtlichen und anderen Aufgabenträgern zusammenzuarbeiten. Das erweitert den eigenen Horizont ungemein. Ich schätze an den Maltesern, dass sie ein guter, sozialer Arbeitgeber sind, der respektvoll mit seinen Mitarbeitern umgeht“, erklärt die 45-Jährige.

Nun ist Mimoza Marku vor allem in zwei Bereichen tätig: Zum einen ermittelt sie die Bedürfnisse im Bereich Integration in ihrem Zuständigkeitsbereich. Zusammen mit ehrenamtlichen Helfern will sie dem Bedarf entsprechende Angebote entwickeln, die Neubürgern beim Ankommen helfen oder ihnen später gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen sollen. Der zweite Aufgabenschwerpunkt von Mimoza Marku ist die Unterstützung der Ehrenamtlichen selbst: durch Schulungen, Gespräche, Gemeinschaftsaktionen. Aber auch, indem sie die Helfer in Verwaltungsbelangen entlastet, also beispielsweise Abrechnungen oder Dokumentationen übernimmt.

„Eine der wichtigsten Aufgaben in der Arbeit mit Ehrenamtlichen ist es, den Helfern dabei zu helfen, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse nicht zu vernachlässigen“, erklärt Cordula Klenk, Diözesanreferentin für Flüchtlingshilfe und Integrationsdienste. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Mimoza Marku eine kompetente Leiterin für die Integrationsdienste an unserem Standort in Neumarkt gefunden haben. Frau Marku ist in Neumarkt in alle Richtungen vernetzt, erkennt die Bedarfe und hat viele Projektideen. Auch die im vergangenen Jahr begonnene Kooperation zwischen Weißenburg hilft und den Maltesern liegt bei ihr in guten und erfahrenen Händen.“

Quelle: Malteser



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.