Zum Inhalt springen
30.10.2008

Dank für 20 Jahre Unterstützung - Erzbischof Simon Ntamwana aus Burundi in Eichstätter Maria-Ward-Schule

Erzbischof Simon Ntamwana

Erzbischof Simon Ntamwana mit Schülerinnen der Maria-Ward-Mädchenrealschule des Bistums Eichstätt.

Eichstätt. (pde) – Eine von Schülern einer Gehörlosenschule in Burundi angefertigte Gedenktafel wird künftig die Maria-Ward-Mädchenrealschule des Bistums Eichstätt schmücken. Erzbischof Simon Ntamwana, Oberhirte der Eichstätter Partnerdiözese Gitega in Burundi, überreichte das Geschenk als Dank für 20 Jahre Unterstützung durch die Eichstätter Maria-Ward-Schule. Ntamwana nutzte seinen Aufenthalt in Eichstätt, um die neuen Schülerinnen fünften Klasse der Maria Ward Schule über die Lebenssituation von behinderten Kindern in Burundi zu informieren. Zugleich überbrachte er einige Briefe von Kindern des Gehörlosenzentrums, die auf Schreiben von Eichstätter Schülerinnen aus dem letzen Jahr antworten.

Schulleiter Hans-Peter Kleinhans erhielt aus der Hand des Gastes ein in der Gehörlosenschule im Rahmen der Berufsvorbereitung produzierte Gedenktafel aus Holz mit der Inschrift „Mehr als 20 Jahre miteinander – danke für Alles“ unter einem Umriss des Landes mit Tänzer, Trommler und einer Mutter mit Kindern. Kleinhans konnte im Gegenzug eine Spende von 2000 Euro überreichen, die Schülerinnen unter anderem mit einer Bananenaktion für das Projekt gesammelt hatten.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.