Zum Inhalt springen
28.02.2013

Dank an Papst Benedikt: Bistum Eichstätt verabschiedet Heiligen Vater

Feierliches Pontifikalamt im Eichstätter Dom zum Dank für das Pontifikat Benedikts XVI.

Feierliches Pontifikalamt im Eichstätter Dom zum Dank für das Pontifikat Benedikts XVI.

Eichstätt. (pde) – Der mittlerweile aus dem Amt geschiedene Papst selbst kam beim Dankgottesdienst des Bistums Eichstätt für das Pontifikat Benedikts XVI. zu Wort. Anstelle einer Predigt trugen verschiedene Lektorinnen und Lektoren Auszüge aus unterschiedlichen Texten des Papstes vor. Bischof Gregor Maria Hanke, der das Pontifikalamt  zelebrierte, bezeichnete den emeritierten Papst als demütigen und geistlichen Lehrer und Hirten der Kirche.

Zu den vorgetragenen Texten von Papst Benedikt gehörten etwa die Ansprache an die Jugendlichen bei einer Gebetsvigil 2011 in Freiburg und Auszüge aus seiner Predigt beim Weltfamilientreffen in Mailand 2012. Aber auch an die Bemühungen um die Ökumene erinnerten die Texte.

Exakt um 20 Uhr, als das Pontifikat des Papstes zu Ende war, sang der Eichstätter Domchor das  Musikstück "Non quia dominamur" für Chor, Bläser und Orgel, eine Komposition des Eichstätter Domkapellmeisters und Diözesanmusikdirektors Christian Heiß. Es war das offizielle Geschenk der deutschen Bischöfe, das dem Papst während seines Deutschlandbesuches im September 2011 überreicht worden war. Bei der eigens in Auftrag gegebenen Komposition handelt es sich um eine Vertonung des Primizspruchs, den Joseph Ratzinger bei seiner Priesterweihe vor über 60 Jahren gewählt hatte.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.