Zum Inhalt springen
23.12.2018

Caritas ruft zu Spenden für Opfer des Tsunamis auf

Der Tsunami vom 23. Dezember war bereits der zweite Tsunami im Jahr 2018. Beim Erdbeben und dem anschließenden Tsunami auf Sulawesi kamen im September etwa 2.000 Menschen ums Leben.Foto: Caritas Internationalis

Der Tsunami vom 23. Dezember war bereits der zweite Tsunami im Jahr 2018. Beim Erdbeben und dem anschließenden Tsunami auf Sulawesi kamen im September etwa 2.000 Menschen ums Leben.Foto: Caritas Internationalis

Eichstätt. (pde) – Für die Opfer des erneuten Tsunamis in Indonesien ruft der Caritasverband für die Diözese Eichstätt zu Spenden auf. Benötigt werden vor Ort zunächst vor allem medizinische Hilfe und Notunterkünfte. Teams der lokalen Caritas sind im Einsatz, um den Betroffenen der Katastrophe zu helfen. Mehrere hundert Menschen sind gestorben, verletzt oder gelten als vermisst. Besonders schwer betroffen sind die Regionen Pandeglang, Lampung und Serang.

Die Caritas-Teams setzen sich aus Mitarbeitenden der lokalen Caritas Bandung, der nationalen Caritas sowie des indonesischen Büros des deutschen Hilfswerkes Caritas international zusammen. In Indonesien arbeitet die Caritas eng mit der nationalen Katastrophenschutzbehörde zusammen. Die Behörde koordiniert zusammen mit den Hilfsorganisationen vor Ort die Unterstützung der Betroffenen.

Spenden können mit dem Stichwort „Tsunami Indonesien“ überwiesen werden. Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten. Konten des Caritasverbandes Eichstätt: Liga ( IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13 ), Sparkasse Ingolstadt Eichstätt ( IBAN DE54 7215 0000 0018 0100 33), Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG ( IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07). Es kann auch online unter www.caritas-eichstaett.de gespendet werden.