Zum Inhalt springen
09.08.2006

Caritas Libanon versorgt 80.000 Flüchtlinge im Kriegsgebiet - Dringender Spendenaufruf zur Intensivierung der Hilfe

Eichstätt. (pde) – 180 Mitarbeiter der libanesischen Caritas betreuen mit derzeit etwa 1800 freiwilligen Helferinnen und Helfer Notunterkünfte für Flüchtlinge im Libanon. Die geschätzten 80.000 Menschen, die sich in die Obhut der Caritas begeben haben, werden mit Lebensmitteln, Matratzen, Decken, Hygieneartikeln und Medikamenten versorgt. Acht mobile Kliniken sind im Libanon unterwegs und versorgen die Menschen. In Schulen werden Duschen installiert und mit ausreichenden sanitären Anlagen ausgestattet. Neben dem körperlichen Wohl geht es aber auch darum, sich um die Seelen der Menschen zu kümmern. Viele Kinder sind traumatisiert. Die Caritas Libanon steht diesen Menschen mit psychologischer Hilfe bei.

Die Caritas Libanon unterhält im ganzen Land 36 Sozialzentren, in denen in Friedenszeiten alte und kranke Menschen medizinisch versorgt werden. Regionale Schwerpunkte der Flüchtlingshilfe sind die Städte Beirut, Tripoli, Saida, Bekaa und Tyrus. Einige der Caritaszentren liegen direkt im Kriegsgebiet, wo sich die Flüchtlinge und Mitarbeiter in akuter Lebensgefahr befinden.

Für die libanesische Caritas wird es nicht möglich sein, die Hilfe für die Flüchtlinge mit den vorhandenen Mitteln aufrechtzuerhalten. Nach eigenen Angaben schätzt sie den Bedarf für die allererste Notversorgung auf mindestens zwei Millionen Euro. Wahrscheinlich wird es noch teurer werden, da die Preise derzeit für alle Hilfsgüter stark steigen.

Auch im Gaza-Streifen ist die Caritas tätig. Dort gibt es 22 medizinische Einrichtungen der Caritas Jerusalem, in denen Verwundete mit entsprechenden Medikamenten, Schmerzmitteln, Vitaminen und Kleidung versorgt werden.

Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt bittet noch einmal dringend um Spenden für die Opfer der Gewalt im Nahen Osten mit dem Stichwort "Naher Osten" auf eines der Spendenkonten des Caritasverbandes Eichstätt: Liga (Konto-Nr . 107 617 313, BLZ 750 903 00), Raiffeisenbank (Konto-Nr. 1 008 668, BLZ 721 608 18), Sparkasse (Konto-Nr. 10 033, BLZ 721 513 40), Volksbank (Konto-Nr. 1 007, BLZ 721 913 00). Es kann zudem online unter www.caritas-eichstaett.de gespendet werden. Die Spenden werden an das deutsche Hilfswerk Caritas international weitergeleitet. Dieses gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit über 160 Mitgliedsverbänden.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.