Zum Inhalt springen
27.01.2014

Briefwahlunterlagen sind unterwegs: Wahl der Pfarrgemeinderäte am 16. Februar

Die Briefwahlunterlagen zur Pfarrgemeinderatswahl werden derzeit in den Pfarreien des Bistums Eichstätt verteilt. pde-Foto: Norbert Staudt

Die Briefwahlunterlagen zur Pfarrgemeinderatswahl werden derzeit in den Pfarreien des Bistums Eichstätt verteilt. pde-Foto: Norbert Staudt

Eichstätt. (pde) – Zur Wahl der Pfarrgemeinderäte erhalten die Wahlberechtigten in den nächsten Tagen ihre Briefwahlunterlagen. Die genau 344.253 Briefe mit den Stimmzetteln sollen bis zum 2. Februar ausgetragen werden – meistens von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Am 16. Februar ist der Stichtag für die Pfarrgemeinderatswahl, die in diesem Jahr erstmalig als allgemeine Briefwahl durchgeführt wird.

Die Wahlbeteiligung bei den letzten Wahlen 2010 und 2006 lag jeweils bei 18,6 Prozent. Allerdings haben statistische Auswertungen ergeben, dass diese bei den 20 Pfarreien, die bereits 2010 die Wahlen als Briefwahl durchgeführt hatten, signifikant höher lag. Aus diesem Grund werden 2014 in fast allen Pfarreien des Bistums den Wahlberechtigten die Wahlunterlagen unaufgefordert zugestellt.

Der Pfarrgemeinderat wird von den Katholiken der Pfarrgemeinde direkt gewählt. Er hat die Aufgabe, in allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, mitzuwirken. Seine Amtszeit beträgt vier Jahre. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Pfarrgemeinde, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Alle Wahlberechtigten sollten bis zum 2. Februar ihre Wahlunterlagen bekommen haben, sofern durch den örtlichen Wahlausschuss nichts anderes festgelegt wurde. Nähere Auskünfte erteilt der jeweilige Wahlausschuss, der über das Pfarrbüro erreichbar ist. An ihn sollte man sich auch wenden, wenn man glaubt, wahlberechtigt zu sein, jedoch keine Wahlunterlagen erhalten hat.

Wählbar ist jeder Katholik, der am Wahltag mindestens 16 Jahre alt ist. Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen dabei jedoch nicht unbedingt in der Pfarrei wohnen. So trägt die Wahlordnung der Tatsache Rechnung, dass sich Katholiken aufgrund der heutigen Mobilität nicht selten in einer anderen Pfarrei engagieren als der, in der sie wohnen.

Die Kandidatenlisten der jeweiligen Pfarreien sind auf den Internetseiten der Pfarreien über „www.bistum-eichstaett.de/pfarreien“ einsehbar. Nach Auszählung der Stimmzettel am 16. Februar werden dort auch umgehend die Wahlergebnisse veröffentlicht.

Mehr zur Pfarrgemeinderatswahl 2014

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.