Zum Inhalt springen
23.02.2011

Bistum bietet Fortbildungen für Religionslehrer aller Schularten

Mit spirituellen Angeboten und Fortbildungen unterstützt die Schulabteilung der Diözese Eichstätt Lehrer, Religionslehrer und Gemeindereferenten bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Eichstätt. (pde) – Mit spirituellen Angeboten und Fortbildungen unterstützt die Schulabteilung der Diözese Eichstätt Lehrer, Religionslehrer und Gemeindereferenten bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Über 30 Termine mit Fortbildungsangeboten für alle Schularten und für kirchliche Gemeindearbeit stehen auf dem Programm für das laufende Jahr. Die Themenpalette reicht vom „Oasentag für Lehrer“ über Glaubensvermittlung im Medienzeitalter, Kirche und Ganztagsschule, interreligiöser Dialog, „soziales Lernen“ bis hin zur Krisenseelsorge im Schulbereich.

Dompropst Klaus Schimmöller, Leiter der Hauptabteilung Schulen und Hochschulen, und Seminarrektorin Barbara Buckl rufen in ihrem Vorwort zum Fortbildungsprogramm die Religionslehrerinnen und Religionslehrer auf, ihren Dienst bei Kindern und Jugendlichen als Chance zu sehen, um „Kirche und Gesellschaft zu gestalten und zu prägen“.

Eine Herausforderung, vor der Religionslehrer im Klassenzimmer oft stehen, lautet: „Wie können wir Kindern und Jugendlichen heute die 'Essentials' unseres Glaubens in Kurzform vermitteln?“ Antworten auf diese Frage versucht die Fortbildung „Basics des Glaubens“ zu geben. Dabei werden anhand verschiedener Bausteine unterrichtspraktische und erfahrungsorientierte Zugänge zu den Glaubensformeln für Grund- und Hauptschulen aufgezeigt. Religionslehrer an Förderschulen können zudem ihr unterrichtliches Repertoire beim zweitägigen Lehrgang „Biblische Texte be-greifen“ erweitern.

„Damit Gott im Spiel bleibt“ heißt eine Fortbildungswoche, die sich mit der religiösen Dimension im Leben der jungen „digitalen Generation“ befasst. Der Lehrgang zeigt Lebens- und Kommunikationsformen Kinder und Jugendlicher heute auf und thematisiert verschiedenste Möglichkeiten der zeitgemäßen Gestaltung von Religionsunterricht. Religiöse Inhalte werden aber nicht nur unterrichtlich vermittelt, sondern auch in außerschulischen Angeboten wie Tagen der Orientierung (TdO). Eine Fortbildung der Schulabteilung des Bistums zeigt, wie Lehrkräfte TdOs vorbereiten und durchführen können.

Ein weiteres Schwerpunktthema ist das kirchliche Engagement in der Ganztagsschule. Um Müttern und Vätern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie angemessene Formen familiärer Arbeitsteilung zu ermöglichen, bieten Ganztagsschulen Familien nicht nur Betreuung, sondern auch erzieherische Unterstützung. In der Veranstaltung „Ganztags-Klasse!“ werden Konzepte und Inhalte für ein Engagement von Religionslehrern in der Ganztagsschule erarbeitet und vorgestellt.

An Religionslehrer im kirchlichen Dienst, die bereits für die Arbeit in der Ganztagsschule beauftragt sind, richtet sich die Fortbildung „Sozial kompetent oder kompatibel?“ „Soziales Lernen wird derzeit an allen Schularten als Wundermittel angepriesen“, heißt es in der Kursbeschreibung. Es soll unter anderem bei Mobbing und multiethnischen Problemlagen helfen. Das Miteinander von Kulturen und Religionen sowie die Möglichkeiten und Chancen interreligiösen Lernens im Religionsunterricht und im Schulleben werden im Lehrgang „Interreligiöser Dialog – Muslimen begegnen“ thematisiert. Eine Exkursion in ein muslimisches Zentrum in München sowie unterrichtspraktische Beispiele konkretisieren die Inhalte.

Mit der Fortbildungsreihe „Krisenseelsorge im Schulbereich“ möchten die Vertreter der Schulpastoral in der Diözese Eichstätt alle Schulen ermutigen und befähigen, ein „Schulinternes Kriseninterventionsteam“ (SiKiT) ins Leben zu rufen. An zahlreichen Schulen gibt es bereits solche Teams, nicht wenige wurden bereits mit Todesfällen im schulischen Umfeld konfrontiert. Die unterschiedlichen Erfahrungen in der SiKiT-Arbeit vor Ort sind das Thema einer Veranstaltung im März an der Knabenrealschule Rebdorf bei Eichstätt.

Weitere Informationen und Anmeldung an das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt, Schulabteilung, Luitpoldstraße 6, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-242, Fax: (08421) 50-249, E-Mail: rmeixner(at)bistum-eichstaett(dot)de und im Internet unter: „www.bistum-eichstaett.de/schule“.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.