Zum Inhalt springen
24.03.2019

Bischof Hanke zu „Fridays for future“

Mit dem Thema Schöpfungsverantwortung befasste sich Bischof Gregor Maria Hanke beim Studientag Klimawandel am 23. März 2019 in Eichstätt. Dabei ging er auch auf die Initiative „Fridays for future“ ein: „Die jungen Menschen, die auf die Straße gehen, mahnen bei den Verantwortlichen und auch bei uns, die wir hier beraten, ihre Zukunft an.“

Es bedürfe dringend einer Verhaltensänderung der Menschen, so Bischof Hanke. Die derzeit demonstrierte Sorge vieler junger Menschen um die Schöpfung und um ihre eigene Zukunft unterstreiche dies. „Uns Christen müsste der Ruf aufwecken, da sich darin geistige Verwandtschaft spiegelt!“ Die Wahl des Freitags für die Aktionen mache hellhörig, auch wenn vielleicht andere als christliche Gründe zur Auswahl dieses Tages beitrugen. Seit frühester Zeit sei für die Christen dieser Tag ein Tag der Solidarität und des Verzichts. „In der christlichen Praxis war der Freitag stets a day for future.“

Auch wenn man unterschiedlicher Meinung sein könne, ob die Unterrichtszeit am Freitag das richtige Zeitfenster für die Demonstration sei: „Dass weltweit hunderttausende junge Menschen große Sorge um das Klima und um die Zukunft der Erde zeigen, lässt uns aufhorchen und macht uns bewusst, dass unser gegenwärtiges Umweltverhalten die Erde zerstört und die Zukunft dieser jungen Menschen aufbraucht“.