Zum Inhalt springen
27.11.2014

Bischof Hanke trifft Papst Franziskus

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke trifft im Rahmen der Tagung der Ordenskongregation mit Papst Franziskus zusammen. pde-Foto: L'Osservatore Romano

Eichstätt/Rom. (pde) – Zu einem Treffen zwischen Bischof Gregor Maria Hanke und Papst Franziskus kam es am Donnerstag, 27. November, in Rom. Derzeit tagt im Vatikan die Ordenskongregation, in der auch der Eichstätter Bischof vertreten ist.

Bei der Tagung, die noch bis zum 29. November dauert, werden Probleme und Chancen der Ordensgemeinschaften weltweit analysiert. „Bezeichnend ist, dass die armen Kirchen und ihre Ordensgemeinschaften, neben all den Wachstumsproblemen, dennoch einen großen Reichtum an geistlichen Gütern und Berufungen aufweisen. Ich erlebe, wie fruchtbar der geistliche Austausch ist und wie schädlich es für das Katholischsein wäre, sich selbstgenügsam einzuigeln“, schreibt Hanke direkt aus Rom im Blog der Diözese Eichstätt „weitblick“.

Die Orden werden auch in Zukunft eine große Rolle auf der Agenda des Papstes sowie der Diözesen weltweit spielen. In diesen Tagen ruft der Heilige Vater das Jahr der Orden aus. Damit will Franziskus, als erster Jesuit auf dem Stuhle Petri, die Bedeutung der Ordensgemeinschaften für die katholische Kirche in den Mittelpunkt rücken.

Bischof Hanke, als Benediktiner selbst auch Ordensmann, hat für das Bistum Eichstätt das Jahr bereits am vergangenen Sonntag in der Abteikirche St. Walburg in Eichstätt eröffnet.

Mehr dazu unter: „weitblick.bistum-eichstaett.de/“.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.