Zum Inhalt springen
12.07.2019

Bewerbungsschluss für den Schöpfungspreis am 31. Juli

Winderenergieanlage bei einer Kirche. Foto: Geraldo Hoffmann

Mit dem Schöpfungspreis fördert die Diözese Eichstätt kirchliche Umweltprojekte. Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Noch bis Ende Juli können sich katholische Einrichtungen im Bistum Eichstätt für den diözesanen Schöpfungspreis 2019 bewerben. Mit der Auszeichnung würdigt Bischof Gregor Maria Hanke alle drei Jahre kirchliche Gruppen und Akteure, die sich besonders bei der Übernahme von Schöpfungsverantwortung engagieren. Die zehn Gewinnerprojekte erhalten jeweils 500 Euro für die Realisierung weiterer Umweltprojekte. Die Preisverleihung ist am Freitag, 27. September, im Bischöflichen Seminar in Eichstätt.

Eingereicht werden können Aktionen, die ab September 2016 umgesetzt oder gestartet wurden. Alle Informationen zum Schöpfungspreis sowie ein Anmeldeformular sind unter www.bistum-eichstaett.de/umwelt/schoepfungspreis2019 abrufbar. Die Bewerbungsunterlagen können auch per E-Mail an umwelt(at)bistum-eichstaett(dot)de oder per Post an das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt, Referat Schöpfung und Klimaschutz, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt geschickt werden. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 31. Juli. Auskünfte zum Wettbewerb erteilt das Referat auch unter Tel. (08421) 50-662.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.