Zum Inhalt springen
25.04.2007

Begegnung mit einer Kirchenlehrerin - Die Reliquien der heiligen Theresia von Lisieux kommen ins Bistum Eichstätt

Eichstätt/Wemding/Neumarkt. (pde) - Der Reliquienschrein der heiligen Therese von Lisieux (1873-1897) kommt am Dienstag, den 1. Mai nach Wemding und am Freitag, den 4. Mai nach Neumarkt. Der Schrein mit den sterblichen Überresten der Karmelitin und jüngsten Kirchenleherin durchquert seit 16. April von Frankreich kommend verschiedene Bistümer Süddeutschlands. Stationen sind vor allem Karmelklöster, aber auch einige Pfarreien und Kathedralen.

Der Schrein wird am 1. Mai um 18.00 Uhr auf dem Marktplatz von Wemding begrüßt. Es schließt sich eine Prozession zur Karmelitinnenkirche an, wo um 18.45 Uhr eine Maiandacht gefeiert wird. Einer stillen Zeit zum persönlichen Gebet folgt die feierliche Lesehore um 20.30 Uhr. Nach Neumarkt kommen die Reliquien der Heiligen am darauf folgenden Freitag. Sie werden um 16.00 Uhr am Klostertor begrüßt. Um 16.15 Uhr folgt dann die Feier der Eucharistie in der Hofkirche. Drei Andachten zur jeweils vollen Stunde schließen sich an: Um 18.00 Uhr eine erste Andacht zu Ehren der heiligen Theresia, um 19.00 Uhr eine Maiandacht und um 20.00 Uhr eine zweite Andacht zu Ehren der Heiligen. Dazwischen ist jeweils Zeit zur stillen Anbetung.

Die heilige Therese von Lisieux (eigentlich Marie-Françoise Thérèse Martin, Ordensname: Theresia vom Kinde Jesu) lebte als Karmelitin in Lisieux (Frankreich). Sie sah ihren Lebensweg als einen Weg der Hingabe an Gott und die Mitmenschen, die sich gerade in den kleinen Gesten des Alltags äußere (ihr so genannter „kleiner Weg“ der Liebe). Sie starb mit nur 24 Jahren am 30. September 1897. Im Jahr 1923 wurde sie selig und zwei Jahre später von Papst Pius XI. heilig gesprochen. Dieser erklärte sie am 14. Dezember 1927 dann neben Franz Xaver auch zur Patronin der Mission. Im Jahr 1997 ernannte sie Papst Johannes Paul II. neben Katharina von Siena und Theresa von Ávila als dritte Frau zur Kirchenlehrerin. Das Theresienwerk e.V. wurde 1972 zur Pflege der Spiritualität der Therese v. Lisieux gegründet.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.