Zum Inhalt springen
28.11.2002

BDKJ geht gestärkt ins neue Kirchenjahr - Diözesanversammlung tagte im Jugendhaus Schloss Pfünz

Eichstätt. (pde) - Der BDKJ-Diözesanverband Eichstätt beginnt das neue Kirchenjahr mit ei-nem neuen Mitglied im Vorstand: Andreas Inzenhofer, Vorstand des BDKJ-Dekanatsverbandes Kastl und Mitglied der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) wur-de mit sehr großer Mehrheit in den Vorstand gewählt. Dieser bestand bisher bereits aus Diö-zesanjugendseelsorger Josef Funk, Anna Stankiewicz (Neumarkt) und Stephan Balling (Nürnberg-Süd, Katholische Junge Gemeinde).

Auf der Versammlung stellte sich den Delegierten der Mitglieds- und der Dekanatsverbände auch die neue BDKJ-Referentin Rowena Roppelt vor. Die 31-jährige Kanadierin übernahm am 15. November die Diözesanstelle, die drei Jahre lang unbesetzt geblieben war.

Für den Diözesanausschuss konnten alle Stellen der Vertretung aus den Dekanaten besetzt werden: Claudia Birzer (Herrieden), Simone Holfelder (Neumarkt), Dagmar Plaumann und Alexandra Vierthaler (beide Hilpoltstein). Wiedergewählt wurde Margit Strobel, Diözesan-leiterin der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB). Weitere Mitglieder des Diözesanaus-schusses sind seit der Diözesanversammlung 2001: Oliver Brand, Diözesanvorstand der Deut-schen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), Eva-Maria Düring, Diözesanleiterin der Katholi-schen Jungen Gemeinde (KJG) und Pfarrer Matthias Blaha, Präses der Katholischen Landju-gendbewegung (KLJB).

Nachdem am Freitagabend der Bericht des Vorstandes und die Entlastung desselben erfolgte, beschäftigten sich die Jugendlichen und Jungen Erwachsenen am nächsten Tag mit dem Ver-hältnis Ehrenamtliche und Hauptberufliche. Diesen Studienteil leitete der BDKJ-Landesvorsitzende Johannes Mathes-Bienert mit seinem Impulsreferat ein. Anschließend dis-kutierten in Untergruppen die ehrenamtlichen Delegierten ihre Ansprüche und Erwartungen an die hauptberuflichen JugendpflegerInnen der jeweiligen Region.

Der Samstagnachmittag war überwiegend mit der Diskussion um die gründlich überarbeitete Satzung des Diözesanverbandes gefüllt. Diese wird nun dem Bundesverband zur Genehmi-gung vorgelegt, bevor sie Diözesanbischof Walter Mixa in Kraft setzen kann.

Der Samstagabend begann mit einem Gottesdienst, bei dem BDKJ-Präses Josef Funk in seiner Predigt die Bedeutung des Christkönigfestes für die Jugend in Deutschland darstellte. Beim gemütlichen Teil des Abends konnte auch der Vorsitzende des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt, Dieter Salomon, begrüßt werden, der in seinem Bericht besonders die Bedeutung des Ökumenischen Kirchentages hervorhob. Dieser findet vom 28. Mai bis 01.Juni nächsten Jahres in Berlin statt.

Am Sonntagmorgen wurde der Haushalt für das Jahr 2003 verabschiedet. Der vom Vorstand und dem Ghanaarbeitskreis eingebrachte Antrag zu einer weiteren Begegnung mit ghanai-schen Jugendlichen wurde wegen des großen Erfolges des diesjährigen „Ghanamany-Festivals“ einstimmig beschlossen. Neun weitere Anträge wurden auf eine außerordentliche Diözesanversammlung im Frühjahr nächsten Jahres vertagt.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist in der Diözese Eichstätt der Dach-verband von acht katholischen Jugendverbänden und vertritt damit circa 5.500 Mitglieder. Bundesweit sind in den Mitgliedsverbänden des BDKJ ca. 650.000 Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene organisiert.

Kontaktadresse für weitere Fragen: BDKJ Diözesanbüro, Burgstrasse 8, 85072 Eichstätt; Tel. (08421) 50-660 oder www.bdkj-eichstaett.de

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.