Zum Inhalt springen
25.02.2005

Aufruf zum Gebet für den kranken Papst - Bischof bittet alle Gläubigen dem Papst durch Gebet Beistand zu leisten

Eichstätt. (pde) – Bischof Dr. Walter Mixa ruft die Gläubigen des Bistums zum Gebet für den kranken Papst auf. Der Eichstätter Oberhirte schließt sich einem von Karl Kardinal Lehmann unterzeichneten Aufruf der deutschen Bischöfe an, in dem diese ihre Verbundenheit mit Papst Johannes Paul II. betonen. Der Aufruf wurde am Freitag per Fax an alle Pfarreien im Bistum Eichstätt versandt.

Der Aufruf der Deutschen Bischofskonferenz hat folgenden Wortlaut:

Die deutschen Bischöfe rufen zum Gebet für Papst Johannes Paul II. auf

Die katholischen Christen in Deutschland und besonders alle (Erz-)Bischöfe wissen sich in diesen Stunden ganz besonders eng mit Papst Johannes Paul II. verbunden und beten für seine nachhaltige Genesung. Gemeinsam mit den Gläubigen auf der ganzen Welt sind wir voll Vertrauen, dass Gott, unser Vater, ihn begleitet und seine schützende Gegenwart ihn trägt.

Johannes Paul II. weiß sich besonders der Gottesmutter Maria verbunden, unter deren Schutz er von Anfang an seinen ganzen Dienst als Papst gestellt hat. Wir bitten sie um ihre Fürsprache, dass Gott dem Heiligen Vater weiterhin seine Zuversicht und Kraft geben möge. Wir schließen dabei alle Kranken in unser Gebet ein.

Wir laden alle Gläubigen zum fürbittenden Gebet für den Papst ein, dass sie ihm vor allem durch die Kraft ihrer Gebete Beistand leisten und Gottes reichen Schutz und Segen für ihn erbitten.

Karl Kardinal Lehmann, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Für das Bistum Eichstätt: Dr. Walter Mixa, Bischof von Eichstätt

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.