Zum Inhalt springen
30.03.2014

Aufgabe für Bischof Hanke in Rom

Eichstätt, 30.03.2014 (pde) – Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke ist von Papst Franziskus zum Mitglied der vatikanischen Ordenskongregation ernannt worden. Die Kongregation befasst sich laut Vatikan mit allem, was die Institute des geweihten Lebens (Männer- und Frauenorden und -kongregationen, Säkularinstitute) und die Gesellschaften des apostolischen Lebens in Bezug auf Regierung, Disziplin, Studien, Güter, Rechte, Privilegien betrifft. Sie ist auch zuständig für alles, was das eremitische Leben, die gottgeweihten Jungfrauen und entsprechende Vereinigungen angeht, sowie für die neuen Formen des geweihten Lebens. Außerdem ist sie zuständig für die Vereinigungen von Gläubigen, die in der Absicht errichtet wurden, Institute des geweihten Lebens oder Gesellschaften des apostolischen Lebens zu werden, sowie für die säkularen Dritten Orden.

Hanke war von 1993 bis zur Ernennung zum Bischof von Eichstätt 2006 Abt der Benediktinerabtei Plankstetten. Er ist der einzige Bischof aus dem deutschsprachigen Raum, der in die Ordenskongregation berufen wurde. Weitere Mitglieder sind unter anderem Oscar Andrés Rodríguez Maradiaga, Erzbischof von Tegucigalpa (Honduras) und George Pell, Präfekt des Wirtschaftssekretariates (beide sind auch Mitglieder der Kardinalskommission, die den Papst berät), ferner Kardinal Marc Ouellet, Präfekt der Bischofskongregation, und Kardinal Luis Antonio G. Tagle, Erzbischof von Manila auf den Philippinen. Als Präfekt der Kongregation wurde der brasilianische Erzbischof Joao Braz de Aviz in seinem Amt bestätigt.

Weitere Informationen zur Ordenskongregation unter „www.vatican.va

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.