Zum Inhalt springen
29.12.2008

„Auf, werde Licht“ - Kollekte für Afrika am 6. Januar

Eichstätt. (pde) - Am 6. Januar ist in der katholischen Kirche Afrikatag: Die Kollekte bei den Gottesdiensten zum Fest der Erscheinung des Herrn kommt den ärmsten Menschen in Afrika zugute. Mit den Spenden finanziert das internationale Katholische Missionswerk missio die Aus- und Fortbildung von kirchlichen Mitarbeitern, Priestern, Schwestern und Ordensleuten.

Im besonderen Blickfeld steht in diesem Jahr das von Krisen geschüttelte Gebiet im Westen Äthiopiens. Die katholische Kirche engagiert sich für den Frieden zwischen verfeindeten ethnischen Gruppen wie den ansässigen Anyuak und den aus dem Sudan geflohenen Nuer. „Katholische Priester, Schwestern und Laien setzen sich in der entlegenen Region für gleiche Bildungschancen und bessere Lebensbedingungen für alle Ethnien ein“, so Domkapitular Prof. Dr. Bernhard Mayer, Beauftragter für die Angelegenheiten der Weltkirche im Bistum Eichstätt.

Der Afrikatag ist die älteste Kollekte der Welt: Sie wurde 1891 von Papst Leo XIII. eingeführt. Das Motto des Afrikatages 2009 lautet „Auf, werde Licht“.