Zum Inhalt springen
24.07.2003

Auf den Spuren der Zisterzensier - Pilgerbüro bietet Reise ins Burgund an

Eichstätt. (pde) - Unter dem Motto „Auf den Spuren der Zisterzensier“ bietet das Pilgerbüro der Diözese Eichstätt vom 26. Oktober bis 1. November eine Reise ins Burgund an. Auf dem Programm stehen die Besichtigung großartigster Zeugen der Kirchenbaukunst unter anderem in Dijon, Pontigny, Vezelay, Fontenay, Autun, Beaune. Bauprogramm und Bauplastik insbesondere der Cluniazensische Architektur in Cluny und Paray-le-Monial geben Einblick in die Weltsicht und das Bibelverständnis des Mittelalters.

Im Burgund vollzogen sich die für das Mittelalter bestimmenden Klosterreformen. Ausgangspunkt und Zentrum der bedeutendsten benediktinischen Klosterreform war Cluny. Macht und Prachtentfaltung der cluniazensischen Äbte führten zu einer erneuten Rückbesinnung auf die Ideale des Mönchtums wie Armut, Einfachheit, Weltabgeschiedenheit. Robert von Molesmes begründet im Wald von Citeaux eine neue Glaubensgemeinschaft, die Zisterzienser, die unter Bernhard von Clairvaux den größten Aufschwung erlebte.

Auch die Besichtigung eines Weingutes im Burgund mit Weinprobe ist vorgesehen.

Als geistlicher Begleiter ist Domvikar Reinhard Kürzinger dabei.

Weitere Informationen gibt es bei der Diözesan-Pilgerstelle in Eichstätt, Marktplatz 4. Tel. (08421) 9003900, Fax 9003699, E-Mail: pilgerbuero@bistum-eichstaett.de.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.