Zum Inhalt springen
20.12.2002

Atempausen im Alltag - Neues Programm des Referats Frauenseelsorge bietet Meditationen und Besinnungstage an

Eichstätt. (pde) - Meditationen, Fortbildungen und Besinnungstage bietet das neue Frühjahr- und Sommerprogramm des Referats Frauenseelsorge in der Diözese Eichstätt. Am 8. Februar wird die Diplom-Theologin und Referentin für Frauenseelsorge, Barbara Bagorski, im Kloster Plankstetten einen Meditationstag rund um das Thema „Mitten im Leben aus der Mitte leben“ gestalten. Dabei geht es darum, eigenen Wertmaßstäben nachzuspüren und sie für den weiteren Lebensweg nutzbar zu machen. Anmeldungen sind bis 31. Januar möglich. Speziell an Pfarrhaushälterinnen richten sich die Fortbildungs- und Begegnungstage, die vom 12. bis 13. Februar im Kloster St. Walburg angeboten werden. Beim Walburgitag am 25. Februar in Eichstätt werden wieder Künstlerinnen ihre Arbeiten präsentieren. Diesmal sind im Pfarrheim von St. Walburg Berta Engelhardt (Eglasmühle) und Annelene Himm (Ingolstadt) mit ihren Töpferarbeiten vertreten.

Eine Einführung in die Fastenzeit wird am 15. März im Kloster Plankstetten angeboten. Zeiten der Stille und des Gesprächs sind bei den „Tagen der Lebensorientierung“ vom 17. bis 21. März eingeplant. Diese Veranstaltung richtet sich besonders an Frauen, die sich mit dem Exerzitenweg vertraut machen wollen. Sie findet ebenfalls in Plankstetten statt. Risiken und Chancen des Alltags entdecken - darum geht es bei den Besinnungstagen vom 4. bis 6. April in Plankstetten. Das Motto lautet: „Mit Rut unterwegs zu unbekannten Welten.“ Eine Atempause im Alltag will ein Meditationstag am 17. Mai ermöglichen. „Der Tag möchte Zeit schenken, um den Dingen nachzuspüren, die in mir grundgelegt sind und sich entfalten wollen, damit mein Leben lebendig bleibt“, heißt es in der Ankündigung. Die Diözesan-Frauenwallfahrt am 5. Juli führt nach Neumarkt und steht unter dem Motto „Der Frieden fällt nicht vom Himmel.“ Gleichzeitig wird das 100-jährige Bundesjubiläum des Katholischen Deutschen Frauenbundes gefeiert.

Im weiteren Angebot des Referats Frauenseelsorge sind Leiterinnenrunden, die im Vierteljahresrhythmus stattfinden. Dabei gibt es Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen, Methoden und Themen kennen zu lernen. Auch Frauen, die einen Besinnungstag in der eigenen Pfarrei anbieten wollen, bekommen vom Referat Frauenseelsorge Unterstützung. Zahlreiche Themen können für Vorträgen und Gesprächstage abgerufen werden. Dabei geht es zum Beispiel um gelebte Frauensolidarität, um feministische Bibelauslegung, um Spiritualität im Alltag oder Wertevermittlung.

Nähere Informationen gibt es beim Referat Frauenseelsorge der Diözese Eichstätt, Luitpoldstraße 2, Telefon (08421) 50-619, Fax (08421) 50-628, im Internet unter „www.bistum-eichstaett/frauenseelsorge/“.