Zum Inhalt springen
02.06.2016

Aktionsparcours "Barriere für Menschen mit Behinderung": Sieger prämiert

Gewinner der Aktion Mensch

Die beiden Eichstätter Hauptsiegerinnen der Verlosung beim Aktionsparcours "Barrieren für Menschen mit Behinderung" Lydia Erguner (links) und Carmen Schermer.

Eichstätt/Beilngries. Die Sieger der Verlosung beim Aktionsparcours "Barrieren für Menschen mit Behinderung" in Eichstätt und Beilngries haben die Verantwortlichen der Offenen Behindertenarbeit (OBA) von Caritas und Rotem Kreuz nun prämiert. Einkaufsgutscheine des Vereins "pro Eichstätt" gewannen Lydia Erguner von der Maria Ward-Fachakademie für Sozialpädagogik der Diözese Eichstätt im Wert von 100 Euro, Carmen Schermer von der Montessori-Schule (50 Euro) und Samet T. von der dem Caritas-Kinderdorf Marienstein angegliederten staatlich anerkannten privaten Grund- und Hauptschule (30 Euro). In Beilngries durften sich Severin Schmailzl von der Altmühl-Realschule über einen Geschenkgutschein der "Beilngries Card" über 75 Euro sowie von der Mittelschule Ronja Beringer über 50 und Angelika Satala über 20 Euro freuen.

Nach Mitteilung der Organisatorinnen der OBA der Caritas-Sozialstation und des Bayerischen Roten Kreuzes Eichstätt sowie des Caritas-Zentrums St. Vinzenz Ingolstadt hatten sich Anfang Mai insgesamt fast 300 Kinder und Jugendliche von acht Schulen – sechs aus Eichstätt und zwei aus Beilngries – an dem Aktionsparcours beteiligt. Gefördert wurden die Veranstaltungen auf dem Eichstätter Residenzplatz an zwei Tagen sowie dem Kirchplatz in Beilngries am dritten Tag von der Organisation Aktion Mensch mit über 1.350 Euro. Damit wurden Verpflegung und mehrere Materialien – von Faltpavillons bis hin zu den Verlosungsgutscheinen – finanziert.

An der Verlosungsaktion nahmen Schülerinnen und Schüler teil, welche vollständig die verschiedenen Hindernisse im Aktionsparcours durchlaufen hatten: Sie fuhren zum Beispiel mit dem Rollstuhl über holpriges Kopfsteinpflaster, über Rampen oder durch Mulch, Gras, Kies, Holz und Sand, ließen sich als "blinde Menschen" führen, ertasteten Texte über die Brailleschrift und beteiligten sich an einer Kreativwerkstatt "Leichte Sprache" – einer speziell geregelten sprachlichen Ausdrucksweise des Deutschen, die auf besonders leichte Verständlichkeit abzielt.

Ziel war es, einen Perspektivwechsel zu ermöglichen. Hauptgewinnerin Lydia Erguner freute sich so über den Preis, aber auch darüber, durch die Aktion praktisch erfahren zu haben, wie es Menschen mit Behinderung im Alltag ergeht. Gemeinsam mit der zweiten Siegerin Carmen Schermer bekam sie in der Caritas-Sozialstation Eichstätt den Gutschein überreicht. Die Montessori-Schülerin erklärte: "Der Parcours war schon ziemlich anstrengend." Als Beispiel nannte sie eine ihr bei der Aktion eingesetzte Schiene, die verhinderte, dass sie ihre Knie beugen konnte. Auch sie zeigte sich froh, diese besondere Erfahrung gemacht zu haben.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.