Zum Inhalt springen
26.02.2013

72-Stunden-Aktion: Kolpingjugend plant „FAIRführer“ für Diözese Eichstätt

In dem fairen Einkaufsführer sollen Eine-Welt-Läden, Bauernhöfe, Direktvertriebe, aber auch Supermärkte erwähnt werden, die regionale beziehungsweise fair gehandelte Produkte im Gebiet des Bistums anbieten.

Pappenheim – Als „FAIRband“ beteiligt sich die Kolpingjugend der Diözese Eichstätt an der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ), die vom 13. bis 16. Juni bundesweit stattfindet. Dabei wird der Jugendverband einen sogenannten „FAIRführer“ für die Diözese Eichstätt erarbeiten. In diesem fairen Einkaufsführer sollen Eine-Welt-Läden, Bauernhöfe, Direktvertriebe, aber auch Supermärkte erwähnt werden, die regionale beziehungsweise fair gehandelte Produkte im Gebiet des Bistums anbieten.

Die Sozialaktion des BDKJ war eines der Schwerpunkte einer Klausurtagung der Kolpingjugend in Pappenheim. Auf der Tagesordnung standen Themen, Projekte und Initiativen für die kommenden Jahre, darunter die Aktion „Losgelöst“. Geplant ist eine bayernweite Kolping-Wallfahrt vom 3. bis 5. Oktober 2014 nach Altötting. Die Kolpingjugendlichen wollen dort das Thema „Fairbrauchen“ vorstellen. Die Vorbereitungen im Bistum Eichstätt haben bereits begonnen.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.